Kulturverein Sulingen präsentiert auch in der kommenden Saison zeitgenössisches Theater, das bewegt – und unterhält

Mit den Buchungen am Puls der Zeit

Ariane Hanselmann mit dem neuen Programmheft vor dem Foto des Stadttheaters Sulingen: Frei nach Florian Schröders Programmtitel „Entscheiden Sie sich“– welcher Platz darf es denn sein?

Sulingen - Die Sommerlektüre ist da: Der Kulturverein Sulingen präsentiert das Programmheft für die neue Saison, es wurde bereits verschickt an die Mitglieder und Abonnenten. in Kürze folgt die Auslieferung der Gesamtauflage und damit die Auslage auch in Banken und Geschäften. Exemplare sind erhältlich in der Geschäftsstelle des Kulturvereins (Rathaus) sowie in denen der Mediengruppe Kreiszeitung.

Das Titelbild ist Programm, im Wortsinn: „Willkommen, bienvenue, welcome...“ heißt es im Musical-Klassiker „Cabaret“. Und dieser wird am Samstag, 21. Januar, um 19.30 Uhr im Stadttheater geboten. „Unser Highlight“, freuen sich die Kulturschaffenden im Mittelzentrum.

Das weitere Programm zeigt sich vielfältig: Von Markus Krebs (3. November) über Horst Schroth (29. Oktober) und Florian Schröder (11. Februar 2017) bis Hans Scheibner (27. Januar 2017) reicht die Humorschiene. Bereits gut nachgefragt seien die Auftaktveranstaltung „Muss das sein?! – Das Trendprogramm“, A-capella-Comedy mit „LaLeLu“ am 4. September sowie die Tragikomödie „Honig im Kopf“ (25. November) nach dem Kino-Hit von Til Schweiger, berichtet Geschäftsführerin Ariane Hanselmann. Und muss hier gleich mit einem Gerücht aufräumen: „Nein, Til Schweiger steht bei dem Stück nicht auf der Bühne des Stadttheaters in Sulingen.“

Nur eine Woche nach der Veröffentlichung präsentiert Torben Kuhlmann, Sulinger Shooting-Star der deutschen Illustratoren, sein neuestes Werk in der Heimatstadt: „Armstrong“, die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond (9. September). Der Kulturverein hat den „Buchungs-Finger“ am Puls der Zeit: Mit dem Stück „Terror“, das bundesweit auf allen großen Bühnen gespielt und rege diskutiert wird, kommt am 8. Dezember der Gerichtsthriller von Ferdinand von Schirach mit Johannes Brandrup in der Hauptrolle auch nach Sulingen.

Ein Konzertjuwel verspricht der Aufritt von Moya Brennan, bekannt als Sängerin der Band „Clannad“ und Schwester der Sängerin Enya. Sie tourt nur im Februar in Deutschland und eines der wenigen Gastspiele findet am 19. Februar in Sulingen statt.

Angepasst an die Altersstrukturen wurde das Kinderprogramm: Mit „Der kleine Wassermann“ wird für den 6. Dezember Unterhaltung für Kindergartenkinder sowie Schüler der ersten und zweiten Klassen geboten. Die älteren Kids machen sich mit „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ am 7. Dezember an die aufregenden Ermittlungen. Und am 11. Dezember bietet „Peter Pan – das Nimmerlandmusical“ ein „magisches Abenteuer für die ganze Familie“.

„Neben Komödien sind es die zeitgenössischen Themen, die die Menschen bewegen – die dazu passenden Stücke wollen wir unserem Publikum auch auf der kleinen Bühne in Sulingen bieten“, beschreibt Ariane Hanselmann die Programmauswahl. Traditionelle Angebote wie Volksmusik, heimische Theatergruppen und Musikanten, Lesungen und Klassiker fehlen natürlich nicht. Karten gibt es in der Geschäftsstelle des Kulturvereins, in allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung und unter www.nordwest-ticket.de.

www.kulturverein-sulingen.de

Mehr zum Thema:

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

Wie werde ich Florist/in?

Wie werde ich Florist/in?

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Meistgelesene Artikel

Tänzchen mit weißen Handschuhen

Tänzchen mit weißen Handschuhen

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Buswartehäuschen und Autoscheiben in Weyhe zerstört

Buswartehäuschen und Autoscheiben in Weyhe zerstört

Kommentare