Lob für Initiatoren

Sulinger Adventszauber: Konzept geht auf

+
Die Initiatoren des Sulinger Adventszaubers mit Moonlight-Shopping 2018 zogen am Sonnabend die Massen in die Innenstadt des Mittelzentrums.

Sulingen - Die Facebook-Gemeinde frohlockte schon zur Halbzeit des Sulinger Adventszaubers am Sonntagmorgen. Jürgen B. aus Liebenau: „Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wiederholt wird. Danke an die Veranstalter und Mitwirkenden für den schönen Abend.“ Andreas S. aus Sulingen: „War eine runde Sache. Bitte wiederholen.“

Anlässlich des Adventszaubers am Sonnabend und Sonntag in Sulingen hatten Stadt und Initiative Sulingen, „Delme“ und Lebenshilfe Grafschaft Diepholz sowie evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sulingen die Kräfte gebündelt.

Kerzenverkauf durch Mitarbeiter der „Delme“.

Das Konzept ging auf. Anfängliche Befürchtungen, dass sich die Gewerbetreibenden an der Langen Straße dem die Veranstaltung am Sonnabend begleitenden Moonlight-Shopping verwehren, behaupteten sich in Gänze nicht. Sulingens Wirtschaftsförderer Martin Koenen, neben Kulturvereins-Geschäftsführerin Ariane Hanselmann und den (Stadt-)Verwaltungsmitarbeiterinnen Christina Hollmann und Sabina Kammacher Initiator und Koordinator der Veranstaltung: „Mit dem Konzept, das Veranstaltungen unterschiedlicher Anbieter miteinander verknüpft, wollen wir in der Region eine Veranstaltung mit Alleinstellungsmerkmal etablieren.“

In der Kooperation mit dem Moonlight-Shopping der Sulinger Gewerbetreibenden am Sonnabend sieht Koenen einen Baustein zur Förderung der Wirtschaft beziehungsweise Innenstadtentwicklung. „Wir wollen Sulingen interessanter machen.“ Er, aber auch Hanselmann, Hollmann und Kammacher, hofften, „dass sich das für die Geschäftsleute auch lohnt. Vielleicht können wir bei weiteren Aktionen dann noch mehr motivieren, sich zu beteiligen.“

Fahrten mit dem historischen Kinder-Karussell.

Komplimente für die Idee gab es nicht nur von Jürgen B. und Andreas S. Sonntagmorgen via Facebook, sondern bereits am Samstagabend auch vom Vorstand der Initiative Sulingen. Vorstandsmitglied Thomas Wolter: „Alle Beteiligten legten sich mächtig ins Zeug; egal ob Stadt, Lebenshilfe oder Delme, aber auch die Kirchengemeinde.“

Die Kirchengemeinde lockte unter anderem mit einem Budenmarkt an die Sankt-Nikolai-Kirche, hatte Basteln für Jung und Alt angekündigt, bot verschieden Musik-Darbietungen an; inklusive Glockenläuten, Turmblasen und einem Treffen im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders.

Dirk Steilen war mit dem Coffee-Bike aus Bremen angereist.

In die Alte Bürgermeisterei hatte die Stadt zur Hobby-Ausstellung eingeladen. Der benachbarte Bürgerhausgarten diente Lebenshilfe und „Delme“ als Weihnachtsmarkt-Gelände. Margret Herzog von der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz: „Es war eigentlichen den ganz Tag über eine ganze Menge los. Eine richtig schöne Weihnachtsfeier.“

Bespielt hatten die Gastgeber nicht nur den westlichen Teil der Langen Straße. Den Bereich des Froschbrunnes hatten sie für eine Märchenerzählerin, eine begehbare Schneekugel und „Rudelsingen“ mit verschiedenen Gesangsgruppen reserviert. Auf den Neuen Markt baten Schau- und Aussteller zum Adventsmarkt. Im Bereich Kleiner Markt boten die Gastgeber gemeinsam mit Andre Schröder Winter-Weihnacht-Games an.

Stadtführung mit Gästeführerin Katja Ahrens.

Im ganzen Festbereich waren Lichtinstallationen verteilt, an denen die Sulinger Kindertagesstätten mitgewirkt hatten. Die Gästeführerinnen berichteten bei ihren Rundgängen Einheimischen und Auswärtigen aus der Stadtgeschichte.

Die Mitarbeiter des Jugendzentrums trugen mit ihrem Konzert „Ruhige Nummern“ zum Gesamtkonzept der Veranstaltung bei, Dörte Knake vom Museumscafé am Stadtsee mit Showrösten in der Sulebun-Kaffeemanufaktur.

Die Besucher genossen die Vielfalt des Angebotes. Die Sulingerin Marina Kühn am Samstagabend: „Ich würde auf jeden Fall an der Veranstaltung festhalten. Und wenn es dann auch noch gelingt, die heute ruhigeren Bereiche der Langen Straße zu beleben, dann gibt es hier wirklich gar nichts zu meckern.“

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote bei Anschlag in Straßburg - Angreifer auf der Flucht

Tote bei Anschlag in Straßburg - Angreifer auf der Flucht

Citroën C5 Aircross im Test: SUV auf Schmusekurs

Citroën C5 Aircross im Test: SUV auf Schmusekurs

Lassen sich Zyklusbeschwerden wegessen?

Lassen sich Zyklusbeschwerden wegessen?

Mandarinen in der Küche groß rausbringen

Mandarinen in der Küche groß rausbringen

Meistgelesene Artikel

„Westnetz“ investiert rund halbe Million Euro in Erweiterung des Standorts Sulingen

„Westnetz“ investiert rund halbe Million Euro in Erweiterung des Standorts Sulingen

Geschichten und Anekdoten über historische Gaststätten

Geschichten und Anekdoten über historische Gaststätten

Diepholzer beleuchtet Wahrzeichen von Norderney

Diepholzer beleuchtet Wahrzeichen von Norderney

Weihnachtsmarkt der GdS: Auf der Alten Bremer Straße ist der Tiger los

Weihnachtsmarkt der GdS: Auf der Alten Bremer Straße ist der Tiger los

Kommentare