Blühwiese und Rückzugsort für Mieter

Bauverein Sulingen: „Wir tun was für Bienen“

Die Mitarbeiter des Bauvereins Sulingen bei der Anlage der Blühwiese: Gerhard Holland, Claudia Höper, Julia Dannemann, Detlef Detlefsen und Georg Melcher (v. l.).
+
Die Mitarbeiter des Bauvereins Sulingen bei der Anlage der Blühwiese: Gerhard Holland, Claudia Höper, Julia Dannemann, Detlef Detlefsen und Georg Melcher (v. l.).

Sulingen – Der Bauverein Sulingen pflanzt im Rahmen des bundesweiten Pflanzwettbewerbs „Wir tun was für Bienen“ eine Blühwiese mit Insektenhotel. Die im Rahmen der Aktion bepflanzte Fläche grenzt an die Sulinger Straßen „Am Wolfsbaum“ und „Vogelsang“ an. Der Pflanzwettbewerb ist von der Initiative „Deutschland summt“ ins Leben gerufen worden und findet in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt.

Mehr als die Hälfte der über 550 heimischen Wildbienen-Arten sind laut Mitteilung der Wettbewerbs-Initiatoren vor dem Aussterben bedroht. „Diese Erkenntnis ist der Anlass für den Pflanzwettbewerb“, heißt es in der Ausschreibung. „Ziel ist es, neue Nistplätze für die Insekten zu schaffen und das Nahrungsangebot zu erhöhen.“

„Als wir von dem nachhaltigen Wettbewerb erfuhren, beschlossen wir gemeinschaftlich die Teilnahme unseres Bauvereins“, berichtet Niederlassungsleiter Detlef Detlefsen. Als Hauptverantwortliche beschäftigte sich die Auszubildende zur Immobilienkauffrau Julia Dannemann insbesondere mit der Planung und Gestaltung der Blühwiese.

„Das Saatgut wurde sorgfältig ausgewählt. Es wurde besonders auf die unterschiedlichen Blühperioden der einzelnen Pflanzen geachtet“, erklärt die Auszubildende. Mit der Teilnahme an dem Wettbewerb verfolgen die Mitarbeitenden des Bauvereins Sulingen neben dem Natur- und Umweltschutz auch das Ziel, den anwohnenden Mieterinnen und Mietern einen idyllischen Rückzugsort an der frischen Luft zu bieten. „Wir hoffen, ihnen so eine Freude bereiten zu können“, erklärt Detlef Detlefsen.

Neben den optisch ansprechenden Anpflanzungen und dem Insektenhotel werden Sitzgelegenheiten geschaffen. „Wir sind gespannt, welche Insektenarten, insbesondere Wildbienen-Arten, wir zukünftig auf der Blühwiese entdecken werden“, so Julia Dannemann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall auf der Sulinger Straße in Diepholz

Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall auf der Sulinger Straße in Diepholz

Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall auf der Sulinger Straße in Diepholz
Gewerkschafter besuchen Spargelhof Thiermann

Gewerkschafter besuchen Spargelhof Thiermann

Gewerkschafter besuchen Spargelhof Thiermann
Wiehe-Bad: Lache hat mit Einbruch nichts zu tun, folgenschwere Verschmutzung fürs Auge kaum erkennbar

Wiehe-Bad: Lache hat mit Einbruch nichts zu tun, folgenschwere Verschmutzung fürs Auge kaum erkennbar

Wiehe-Bad: Lache hat mit Einbruch nichts zu tun, folgenschwere Verschmutzung fürs Auge kaum erkennbar

Kommentare