Bewegung contra Rückenleiden

Studie im Sulinger „studiofünf“ soll schmerzlindernde Effekte belegen

Zug um Zug für gesunde Rückmuskulatur: Jannis Rochner auf der digitalen „eGym“-Ruderzug-Maschine.
+
Zug um Zug für gesunde Rückmuskulatur: Jannis Rochner auf der digitalen „eGym“-Ruderzug-Maschine.
  • Martina Kurth-Schumacher
    vonMartina Kurth-Schumacher
    schließen

Sulingen – Jannis Rochner, geschäftsführender Gesellschafter des Fitnessstudios an der Robert-Bosch-Straße in Sulingen („studio-fünf“), ist sich sicher: „Rückenschmerzen kann man durch entsprechendes Training auch ohne Medikamente schnell und effizient lindern.“ Den Beweis hierfür wollen er und seine Mitstreiter jetzt durch eine Studie erbringen.

In der Zeit vom 1. Juli bis zum 31. Oktober planen sie, die positiven Effekte des Trainings bei 55 Testpersonen ausführlich zu dokumentieren – Bestandteile ihrer „Rundum-Betreuung“ für die Probanden sind Anamnesegespräche, umfangreiche Body-Checks und maßgeschneiderte Therapie- und Gerätepläne. Physiotherapeut Lukas Koop begleitet die Aktion, und mit Interesse erwartet auch Thomas Wiemann, Facharzt für Anästhesiologie, Schmerztherapeut und Leiter der „Schmerzambulanz“ im Krankenhaus Sulingen, das Ergebnis der Studie. Mit ihm sind Jannis Rochner und sein Team seit Langem in engem Austausch: Bewegung und gezieltes Training sind bei Patienten mit chronischen Schmerzen Teil der Therapie.

In den vergangenen fünf Jahren habe der Gesundheitsbereich, neben dem allgemeinen Fitnesstraining, immer mehr an Bedeutung gewonnen, erklärt Rochner. Er hat sich inzwischen, ebenso wie sein Kollege Lukas Wiemann, zum „Medizinischen Fitnesstrainer“ fortgebildet. Viele der 1 200 Kunden des Studios nehmen laut Rochner sportliche Rehabilitations-Angebote in Anspruch.

Pünktlich zum fünften „Geburtstag“ des Fitnessstudios wurden die Corona-Bestimmungen so weit gelockert, dass unter Berücksichtigung der allgemeinen Hygienestandards ein nahezu uneingeschränkter Betrieb möglich ist. Auf den Tag genau fünf Jahre nach der Eröffnung, am 27. Juni, hatten die Betreiber unter dem Thema „Rückengesundheit“ ursprünglich einen „Tag der offenen Tür“ geplant. Der werde nachgeholt, kündigt Jannis Rochner an.

Für die Studie werden 55 Teilnehmer gesucht, die in diesem Rahmen über einen Zeitraum von 55 Tagen „rundum-betreutes“ Rückentraining in Anspruch nehmen möchten. „Am liebsten sind uns Nicht-Mitglieder; wer regelmäßig trainiert, hat ja auch keine Rückenprobleme“, sagt Rochner schmunzelnd. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 55 Euro (Anmeldung über die Website des Studios, per E-Mail an info@studiofuenf.info oder telefonisch (0 42 71 / 9 55 95 00).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Gleisbauer/in?

Wie werde ich Gleisbauer/in?

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Meistgelesene Artikel

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Brücken-Neubau beendet: A1-Engpass bei Stuhr nach Jahren voller Staus und vielen Unfällen aufgehoben

Keyboard ergänzt die Orgel

Keyboard ergänzt die Orgel

Pastoren-Schmiede Barrien

Pastoren-Schmiede Barrien

Arbeiten liegen im Zeitplan

Arbeiten liegen im Zeitplan

Kommentare