Jungjäger erhalten bei Abschlussfeier in Stadt ihre Jagdscheine

32 bestehen „Grünes Abitur“

+
Die erfolgreichen Prüflinge mit den Jagdhornbläsern.

Stadt - Für 32 der 34 Teilnehmer aus dem Süden des Landkreises Diepholz und dem Nachbarkreis Nienburg zahlten sich die monatelangen Vorbereitungen auf das „Grüne Abitur“ am Freitag aus: Sie meisterten auch die letzten Aufgaben am Waldpädagogikzentrum Hahnhorst in Schwaförden, nahmen am Abend im Rahmen des anschließenden Grillens am jagdlichen Schießstand in Stadt von den Verantwortlichen der Jägerschaft Grafschaft Diepholz ihre Urkunden über die bestandene Jägerprüfung entgegen.

In Stadt hatten sie bereits am 26. April die Schießprüfung abgelegt, bestehend aus den Disziplinen „Bock stehend“, „Überläufer flüchtig“ (also der Schuss auf ein Tier in Bewegung) und Tontaubenschießen. Bei der schriftlichen Prüfung am 2. Mai im Diepholzer Gymnasium galt es jeweils 20 Fragen – von insgesamt rund 3 500 möglichen – aus fünf Fächern zu beantworten: „Wild und andere freilebende Tierarten“, „Jagdwaffen und Fanggeräte“, „Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb“, „Wildkrankheiten, Behandlung erlegten Wildes, Hundewesen und Brauchtum“ sowie „Jagdrecht und verwandtes Recht“. Themenbereiche, in denen die Jungjäger auch am Freitag bei der mündlich-praktischen Prüfung mit Reviergang am WPZ Hahnhorst Kenntnisse zu beweisen hatten. Den besten Notendurchschnitt erzielte mit 1,1 Henrik Brümmer, auf den zweitbesten – 1,7 – können Michael Hilgemeyer und Bernd Witte stolz sein.

Ihren Jagdschein in der Tasche haben: Sascha Sven Michaelis, Wiebke Vogelsang und Thorn Worthmann aus Diepolz, Oliver Kreutzer aus Wetschen, Eike Müller, Daniel Brandt, Janette Kinkhorst und Peter Pattke aus Barnstorf, Anne Schilbach und Frank Ufferfilge aus Wagenfeld, Janin Ahlers und Norbert Arnkens aus Twistringen, Ralph Baloun, Lena Gieseke und Rolf Herrmann aus Eydelstedt, Dirk Sandering aus Hemsloh, Henrik Brümmer, Laurin Dörmann und Marius Dörmann aus Uchte, Michael Hilgemeyer, Andreas Meier und Christina Plagge aus Diepenau, Mike Niklas Kruse aus Stolzenau, Mathis Meyer aus Steyerberg, Liane Röbke aus Rehburg-Loccum, Friedhelm Falldorf aus Barenburg, Anne Lohmann aus Visbek, Jendrik Niemeyer aus Bahrenborstel, Ayten Maren Siemers und Jens Schuler aus Bruchhausen-Vilsen, Melanie Sommer aus Sulingen und Bernd Witte aus Asendorf.

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Ganz sachte „angebuckt“: Hopmanns sind seit 60 Jahren verheiratet

Ganz sachte „angebuckt“: Hopmanns sind seit 60 Jahren verheiratet

Kommentare