Berufsbildungszentrum: Sulinger Fachoberschüler initiieren Typisierungsaktion

Nour braucht einen Spender

+
Nour leidet an der Sichelzellenanämie, einer schweren Erkrankung des Blut bildenden Systems.

Sulingen - Die vierjährige Nour aus Berlin gilt als Wirbelwind. Sie besuche gerne den Kindergarten. Sie liebe es, sich zu verkleiden. Laut Nicole Kracke, Lehrerin am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup am Schulstandort Sulingen, sei es allerdings mit dem Frohsinn vorbei. „Nour leidet an Sichelzellenanämie, einer schweren Erkrankung des Blut bildenden Systems. Nur eine Stammzelltransplantation kann jetzt noch ihr Leben retten. Bislang wurde jedoch weltweit kein passender Spender für das kleine Mädchen gefunden.“ Um ihr und anderen Patienten eine zweite Chance auf Leben zu schenken, planen die Schüler Sabrina Siemers, Maria Ahlers, Thomas Tegeler und Curtis Däsler von Klasse zwölf der Fachoberschule Wirtschaft des Berufsbildungszentrums eine Aktion zu Gewinnung potenzieller Stammzellspender.

Sie bitten für Dienstag, 9. Juni, im Stadttheater in Diepholz, und für Mittwoch, 10. Juni, im Theater in Sulingen zu Typisierungsaktionen. Schülerinnen und Schüler können sich kostenlos typisieren lassen. Andere Interessenten zahlen anstatt 50 Euro an den beiden Aktionstagen  25.

Beide Aktionstage beginnen um 9.45 Uhr mit Vorträgen der Mitarbeiter der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Die DKMS, die die beiden Aktionstage begleitet, ist eine Spendenorganisation, die 1991 gegründet wurde. „Alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Leukämie, darunter viele Kinder und Jugendliche“, sagt Nicole Kracke. „Viele dieser Patienten können nur durch eine Stammzelltransplantation gerettet werden.“

Spender müssen gesund und zwischen 18 und 55 Jahre alt sein. Bei der Registrierung werden zuerst die Daten des möglichen Spenders erfasst und mit einem Stäbchen im Mund Speichel entnommen.

Diese Typisierungsaktion ist der Abschluss von insgesamt vier Benefiz-Veranstaltungen, die die Schülerinnen und Schüler der Klasse zwölf im Rahmen des Projektunterrichtes zu Gunsten der DKMS selbstständig planten und durchführten und am Ende evaluieren werden (wir berichteten). Die Schüler sammelten mit ihren selbst gewählten Aktionen Spenden für die DKMS. Jede Registrierung eines neuen Spenders kostet die DKMS 50 Euro.

Für die lebensrettende Spenderneugewinnung sowie die wichtigen Bereiche Wissenschaft und Forschung im Kampf gegen Blutkrebs ist die Knochenmarkspenderdatei auf Spenden angewiesen (Kreissparkasse Tübingen, IBAN DE 54641500200001689396, BIC SOLADES1TUB, Verwendungszweck: BIZ 057).

Neben Nicole Kracke betreut Lehrer Dieter Böske die Projektarbeiten, die primär dazu dienen, den Fachoberschülern „Handlungskompetenzen“ zu vermitteln.

„Die Schüler sollen mit  den Grundsätzen des Projektmanagements vertraut werden, Kenntnisse, die in einem späteren Studium durchaus Verwendung finden können“,  sagt Heinrich Dahlskamp, stellvertretender Leiter des Berufsbildungszentrums Dr. Jürgen Ulderup.

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Brummi-Fahrer pinkelt an Tankstelle 

Brummi-Fahrer pinkelt an Tankstelle 

Kommentare