Vorsitzender begeht „Silbernes“

Bernd Ohrdes seit 25 Jahren im Aufsichtsrat der RWG in Groß Lessen

Sein „silbernes“ Jubiläum im Aufsichtsrat begeht Bernd Ohrdes (links), hier mit RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann.
+
Sein „silbernes“ Jubiläum im Aufsichtsrat begeht Bernd Ohrdes (links), hier mit RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann.

Groß Lessen – Seit 25 Jahren engagiert sich Bernd Ohrdes ehrenamtlich im Aufsichtsrat der Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) Groß Lessen – Diepholz, seit 13 Jahren hat er dessen Vorsitz inne. „Alt und Jung ziehen an einem Strang. So können wir viel erreichen, das macht Spaß!“, betont der 60-Jährige. Und: Nein, ans Aufhören denke er noch nicht.

Schon als junger Landwirt hat sich Bernd Ohrdes – seine Familie bewirtschaftet einen Milchvieh- und Ackerbaubetrieb in der Sulinger Ortschaft Bockhorn – für die Belange seines Berufsstandes engagiert: im Jungbeirat und in der Rapserzeugergemeinschaft. Bei der Eröffnung der RWG-Tankstelle in Varrel habe ihn der damalige Geschäftsführer Friedrich Gödeker angesprochen und gefragt, ob er einen Posten im Aufsichtsrat der RWG übernehmen würde. Warum er zugesagt hat? „Man kann nicht immer nur kritisieren, sondern muss Verantwortung übernehmen“, erklärt Ohrdes.

Reizvoll finde er, dass Landwirte die Chance haben, die Ausrichtung des Genossenschaftsunternehmens mitzubestimmen. Letztlich komme das jedem einzelnen Mitglied zugute, sagt Ohrdes. Die Genossenschaft sei nicht nur Dienstleister und Vermarkter der landwirtschaftlichen Erzeugnisse, sondern so etwas wie eine große Familie: „Wenn jemand krank ist, springt ein anderer ein. Bei uns gilt noch die Devise ‚ein Mann, ein Wort‘.“

Die Arbeit in dem Führungsgremium habe sich im Prinzip wenig verändert. Im Grunde gehe es immer darum, die Zeichen der Zeit zu erkennen und entsprechende Entscheidungen zu treffen, sagt Bernd Ohrdes. Das Kerngeschäft „Getreide und Futtermittel“ habe man um neue Produkte und Abteilungen erweitert; ein neues Standbein wurde in den letzten Jahren zum Beispiel der Bereich Energie. Aktuell habe die RWG ihr Sortiment um Bio-Saatgut und -Futtermittel erweitert, neu sei auch die Anerkennung von Futtermitteln und Logistik durch den Verband „Lebensmittel ohne Gentechnik“ (VLOG).

Geschäftsführer Carsten Leymann obliegt das Tagesgeschäft, der fünfköpfige Vorstand übernimmt Planungsverantwortung, der Aufsichtsrat die Beratung und Kontrolle. Ziel sei das Einvernehmen zwischen allen, sagt Ohrdes, darin habe man im Laufe der Jahrzehnte viel Erfahrung gesammelt. Er lege persönlich viel Wert auf „Harmonie“: „Alle sollen mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Daher wird mancher Punkt mit dem Auftrag verschoben, noch einmal darüber zu schlafen.“

Dass er als Geschäftsführer mitunter einen anderen Blick auf die Dinge habe, als die Landwirte, liege in der Natur der Sache, sagt Carsten Leymann. Unter dem Strich habe man in der Vergangenheit gemeinsam sehr gute Entscheidungen getroffen. Auf dem Spiel stehen die Zukunft des Unternehmens und der Landwirte als Anteilseigner, aber auch 55 Arbeitsplätze. Die Genossenschaft sei in jedem Fall ein Erfolgsmodell, unterstreicht Ohrdes. Als „Arbeit“ würde er seine ehrenamtlichen Verpflichtungen, die einen festen Platz in seinem Privatleben haben, dennoch nicht bezeichnen: „Ich zähle die Stunden nicht! Außerdem lernt man viel dazu, davon profitiere ich persönlich.“

Probleme, die Gremien zu besetzen, hatte die RWG bislang nicht. Junge Landwirte bringen „frischen Wind“, langjährige Mitarbeiter sorgen für die Konstante. Carsten Leymann: „Auf die Erfahrung von Bernd Ohrdes wollen wir nicht verzichten, wir lassen ihn noch nicht gehen!“

Zahlen und Fakten zur RWG Groß Lessen – Diepholz

Die Raiffeisen-Warengenossenschaft Groß Lessen – Diepholz wurde 1917 gegründet. Ihr gehören 530 Mitglieder mit 818 Geschäftsanteilen an. Das Unternehmen vermarktet deren Produkte, bietet Dienstleistungen an und ist Lieferant von landwirtschaftlichen Bedarfsartikeln. Standorte sind Groß Lessen, Rehden und Wagenfeld sowie Varrel (Raiffeisen-Markt). Die Genossenschaft betreibt in ihrem Geschäftsgebiet außerdem zehn Tankstellen und drei Diesel-Tankstationen. Der Umsatz belief sich im Wirtschaftsjahr 2019/2020 auf insgesamt rund 70 Millionen Euro. Die RWG beschäftigt 55 Mitarbeiter, unter ihnen zwei Auszubildende. Geschäftsführer ist Carsten Leymann, die (Ehren)ämter in den Führungsgremien Vorstand und Aufsichtsrat sind überwiegend mit Landwirten besetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Unfall endet tödlich: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt
Aus dem Sulinger Land 4000 Kilometer durch den Balkan für den guten Zweck

Aus dem Sulinger Land 4000 Kilometer durch den Balkan für den guten Zweck

Aus dem Sulinger Land 4000 Kilometer durch den Balkan für den guten Zweck
Bilanz nach Open-Air-Sommer: „Jeden Abend ein Fest für die Leute”

Bilanz nach Open-Air-Sommer: „Jeden Abend ein Fest für die Leute”

Bilanz nach Open-Air-Sommer: „Jeden Abend ein Fest für die Leute”

Kommentare