Vorzeitiges Ende für Filmspaß

Autokino Sulingen muss dicht machen: Unbekannte stehlen die Leinwand

+
Und weg: Unbekannte haben die Leinwand des Autokinos Sulingen gestohlen.

Verdienstausfälle machen erfinderisch: Schaustellerin Janin Hanstein, Sulingens Kinobetreiber Holger Glandorf und Eventmanager Michael Suhr organisieren im Sulinger Mittelzentrum Autokino-Vorstellungen - und einen Snackstand gleich dazu.

  • Autokino in Sulingen startet am 8. Mai - Programm steht
  • Tickets für das Autokino in Sulingen gibt es online
  • Diebe stehlen aufblasbare Leinwand

Update vom 5. Juni:

 Das Projekt Autokino auf dem Sulinger „Informa“-Gelände ist vorzeitig beendet worden: Laut Mitteilung der Polizei entwendeten Unbekannte in der Nacht zu Freitag die aufblasbare Leinwand.

Am frühen Morgen zwischen 4 Uhr und 4.15 Uhr seien die Täter auf das teilweise mit Bauzäunen und Flatterband abgesperrte Gelände vorgedrungen, hätten Bändern, mit denen die Leinwand gesichert war, durchschnitten und sie mitgenommen, heißt es in der Mitteilung weiter. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Sulingen telefonisch unter 04271 / 9490 entgegen.

„Jetzt ist Feierabend“, sagt Holger Glandorf, Inhaber des „Filmpalasts“ in Sulingen. Er hatte gemeinsam mit der Schaustellerfamilie Hanstein-Dräger aus Stolzenau und Eventmanager Michael Suhr aus Nienburg das Projekt betrieben. Geplant gewesen seien noch Vorstellungen am Freitag und am Samstag, aber „so schnell bekommen wir keine neue Leinwand.“ Der Preis für die bereits verkauften Tickets werde erstattet.

Eigentümer der Leinwand nach Diebstahl ratlos

Der Vorfall macht Suhr, den Eigentümer der Leinwand, ratlos. „Wir haben hier einige Werte stehen mit der Veranstaltungstechnik und den Gerätschaften der Schausteller, aber wenn jemand nur die Leinwand stiehlt, dann will er auch genau die Leinwand haben.“ Das sei auch kaum eine spontane Tat, denn die Leinwand wiege insgesamt 155 Kilogramm, und wegen des Regens am Donnerstag sei sie komplett nass gewesen – „wir tragen sie auch immer nur zu viert.“

Dass in Sulingen das Projekt Autokino so endet, „ist extrem enttäuschend, aber ich bin froh, dass wir es gemacht haben.“ Sehr dankbar sei er auch für die Unterstützung durch die Stadt Sulingen. Zum Ende hin habe allerdings die Resonanz nachgelassen, auch weil die Menschen mit den zunehmenden Lockerungen auch wieder andere Möglichkeiten hätten, aber „das geht allen anderen Autokinos auch so.“

Besuchern habe es auch positive Resonanz gegeben

Dass man damit nicht das große Geld verdienen könne, habe er vorher gewusst, so Glandorf, aber es sei trotzdem eine schöne Sache gewesen, und von den Besuchern habe es auch nur positive Resonanz gegeben. Problematisch sei aber einerseits, dass die Vorstellungen erst mit Einbruch der Dunkelheit und damit immer später beginnen könnten, und andererseits gingen die Menschen vor allem ins Kino, um neue Filme zu sehen, und die fehlten derzeit.

Nicht ganz zufrieden zeigt sich Manuel Dräger für den Schaustellerbetrieb. „Wir hatten uns mehr erhofft, gerade weil es hier so ein großes Einzugsgebiet gibt.“ Das Wetter habe sicher auch eine Rolle gespielt, aber die Zusammenarbeit mit Suhr und Glandorf sowie mit der Stadt habe gut geklappt. Der Drive-in werde am Samstag noch geöffnet sein, aber dann baue man auch ab.

Update vom 8. Mai: „Wir freuen uns, dass es endlich losgehen kann“, sagen Janin Hanstein, Holger Glandorf und Michael Suhr. Das Trio organisiert das Autokino auf dem Informa-Gelände in Sulingen , das am 8. Mai gegen 21 Uhr mit dem Film „Das perfekte Geheimnis“ startet.

Autokino in Sulingen: Programm steht - Tickets online

„Wir bedanken uns bei der Stadt Sulingen und dem Landkreis Diepholz für die gute Zusammenarbeit.“ Die Ticketbuchung erfolgt ausschließlich online, und nach der Buchung können verschiedene Menüs sowie „Kirmes-Snacks“ und Getränke dazu gebucht werden. 

Das Trio Janin Hanstein, Holger Glandorf und Michael Suhr (von links) laden ab dem 8. Mai ins Autokino ein, auf das Informa-Gelände nach Sulingen.

Das Programm des Autokinos Sulingen umfasst weiter am Samstag „Jumanji 2“, am Sonntag „Der Vorname“, am Montag „Parasite“, am Dienstag „Bohemian Rhapsody“ und am Mittwoch „Der Joker“; vor manchen Filmen wird zudem ein Kurzfilm des „Sulingen-Projekts“ gezeigt. Weitere Filme sind ebenfalls bereits terminiert.

Autokino Sulingen: Film-Start mit Einbruch der Dunkelheit

Einlass ist jeweils ab 20 Uhr, der Film beginnt mit Einbruch der Dunkelheit gegen 21 Uhr. Zusätzlich bietet Familie Hanstein ab Donnerstag täglich von 12 bis 18 Uhr einen „Drive in“ auf dem Gelände an mit handgebrannten Mandeln, Zuckerwatte, kandierten Früchten, Poffertjes, Crêpes, Champignons und Hotdogs. 

Das Autokino in Sulingen ist eines von vielen, die während der Corona-Krise in ganz Niedersachsen entstanden sind und nun viele Filmfans anlocken, unter anderem in Stuhr und in Hatten.

Autokino in Sulingen: Schausteller und Kino-Betreiber machen gemeinsame Sache

Originalartikel vom 2. Mai: Sulingen – „Wir wollen den Menschen im Sulinger Land etwas bieten in dieser besonderen Zeit“, sagt Janin Hanstein vom Schaustellerbetrieb Hanstein-Dräger aus Stolzenau. „Wir“ schließt in diesem Fall Holger Glandorf, Inhaber des Sulinger Kinos „Filmpalast“, und Eventmanager Michael Suhr von „Suhr Veranstaltungstechnik“ aus Nienburg mit ein, und „etwas“ ist ein Autokino auf dem Informa-Gelände im Mittelzentrum.

Die Idee sei ihr gekommen, weil Schausteller derzeit überhaupt keine Einnahmen hätten, und an das Informa-Gelände habe sie sich erinnert, weil sie mit ihrem Betrieb häufig zu Gast bei Veranstaltungen in Sulingen sei. Als Experten für Kino und Veranstaltungen habe sie Glandorf und Suhr mit ins Boot geholt: „So können wir uns in diesen schwierigen Monaten gegenseitig helfen.“

Autokino Sulingen: Sponsoren unterstützen Organisatoren

Sachkunde ist bei der Planung einer solchen Veranstaltung unbedingt erforderlich: „Es ist Wahnsinn, wie viele Leute glauben, sie könnten ein Autokino aufmachen und damit Geld verdienen“, berichtet Suhr. Dazu gehöre einiges an Organisation, und das fange bei den nötigen Genehmigungen an.

Daher habe man auch gleich den Kontakt zum Bürgermeister und zum Ordnungsamt gesucht: „Die Stadt Sulingen und der Landkreis Diepholz spielen super mit“, lobt er. Bei der Finanzierung hoffe man auch auf die Unterstützung durch Sponsoren.

Maximal 100 Autos können Filme in Sulingen genießen

„Der Platz bietet sich dafür an“, erklärt Suhr. Hier könne man 80 bis maximal 100 Autos unterbringen. Mit dem Autokino alter Tage werde die mögliche Neuauflage wenig zu tun haben. Der Film laufe per Beamer auf einer etwa 50 Quadratmeter großen Leinwand, und der Ton komme per Autoradio ins Fahrzeug. „Das erfolgt komplett ohne Lärm für die Umgebung“, versichert Glandorf. Ebenso wenig wie die alten Lautsprecher für das Seitenfenster werde es eine Heizung geben: „Wir empfehlen, es sich mit Decken und Kissen im Auto gemütlich zu machen.“

Planen ein Autokino auf dem Informa-Gelände in Sulingen (von links): Holger Glandorf, Janin Hanstein und Michael Suhr.

Das Ticket für die jeweilige Vorstellung buchen die Gäste online über die bekannte Internetseite des Kinos (www.filmpalast-sulingen.de) oder die Facebook-Seiten der Mitveranstalter, drucke es dann aus oder lade es auf das Smartphone, sodass es am Eingang durch das geschlossene Autofenster gescannt werden könne.

Echtes Kinogefühl mit Getränken, Popcorn, Zuckerwatte

Nicht fehlen dürfen Getränke, Popcorn, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln und „Kirmesüberraschungen“, zählt Hanstein auf. Diese Artikel können bei der Ticketbuchung gleich mitbestellt und bezahlt werden; ausgehändigt werden sie am Einlass.

Möglich ist der Besuch für maximal zwei Erwachsene plus eigene Kinder pro Fahrzeug, und die Fahrzeuge dürfen während der Vorstellung ausschließlich für den Toilettengang verlassen werden, wofür ein Toilettenwagen bereitstehen soll. „Wir halten uns strikt an die Vorgaben und werden davon nicht nach links oder rechts abweichen“, betont Glandorf.

Autokino Sulingen: Jeden Tag eine Vorstellung

Die Planungen sehen vor, jeden Abend – unabhängig vom Wetter – einen Film zu zeigen. Beginn sei um 21 Uhr und Einlass ab 20.15 Uhr, aber man richte sich nach dem Einbruch der Dunkelheit und sei flexibel, sagt Suhr. Auf dem Programm stehen aktuelle Filme, soweit sie bereits gestartet sind, mit Ausnahme von „Nightlife“. Nun hoffe man auf die Genehmigung: „Wir wollen so schnell wie möglich starten.“  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Rückkehr nach Mallorca - ein Erfahrungsbericht

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Mit der App auf Motorrad-Tour

Mit der App auf Motorrad-Tour

Meistgelesene Artikel

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Zwei Todesopfer nach schwerem Unfall auf der B6 bei Asendorf

Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

Am Montag zerschlug sich letzte Option auf zusätzliches Personal für die Öffnung

Twistringen trauert um Peter Dünzelmann

Twistringen trauert um Peter Dünzelmann

Kommentare