33 Aussteller und rund 250 Jugendliche beteiligen sich an dritter „Nacht der Bewerber“ in der Volksbank in Sulingen

Info-Veranstaltung hat Event-Charakter

+
Einige Anbieter waren von Interessenten umringt, andere mussten offensiver werben.

Sulingen - „Wir haben eine gute Orientierung bekommen“, betonten Larissa Köper und Johanna Rohlfs, Gymnasiastinnen des zehnten Jahrgangs. Sie waren überrascht, wie viele interessante Ausbildungsmöglichkeiten die Region bietet. 33 Händler, Dienstleister und Handwerker präsentierten sich am Freitagabend rund 250 potentiellen Mitarbeitern von morgen.

Die Volksbank eG, Sulingen, hatte erneut zu einer „Nacht der Bewerber“ geladen, Zielgruppe: Schüler und Ausbildungsplatzsuchende. Der Bedarf an Nachwuchskräften ist groß, etliche Stellen sind bislang nicht besetzt. „Die Erfahrungen der Aussteller sind positiv, die Resonanz der Besucher ist es auch“, sagte Gunnar Falldorf, der die dritte Auflage der Veranstaltung zusammen mit Kirsten Dauelsberg (Marketing) und den zehn Auszubildenden der Volksbank organisiert hatte.

Freundlich und kompetent beantworteten Azubis der Steuerverwaltung Fragen nach den Inhalten ihrer Ausbildung, nach Arbeitszeit, Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten. Das Finanzamt Sulingen stellt im kommenden Jahr im gehobenen und mittleren Dienst jeweils drei Auszubildende ein, Bewerbungsschluss ist der 19. Oktober. „Wir sind heute zum ersten Mal dabei und überrascht über das Interesse“, sagte Abteilungsleiter Marcus Möller, der den Auftritt betreute.

„Das ist eine Super-Veranstaltung“, fand auch Kommissarin Sonja Fehrs vom Polizeikommissariat Sulingen. Die Öffentlichkeitsarbeit in diesem Rahmen habe schon gefruchtet: „Eine junge Frau, die vor zwei Jahren so die ersten Kontakte zu uns geknüpft hatte, ist seit dem 1. Oktober bei uns in Ausbildung.“

Während einige Aussteller von Interessenten umringt waren, mussten andere in die Offensive gehen. „Unsere Branche hat nicht das beste Image“, lautete die Erkenntnis von Roland Arndt und Nicole Gaumann, (Gut Retzen). Sie warben für ihren interessanten und vielseitigen Beruf in der Pflege. Ebenfalls keinen leichten Stand hatten die Mitarbeiter der Raiffeisen-Warengenossenschaft. „Die Landwirtschaft ist nicht so angesagt“, stellte Tanja Andresen fest. Dabei gebe es bei der RWG eine Vielfalt an Chancen: Neben Ausbildungsplätzen zum Fachlageristen, Müller, Einzelhändler oder Groß- und Außenhandelskaufmann bietet die Genossenschaft die betriebliche Ausbildung in den dualen Studiengängen Agrar und Betriebswirtschaftslehre an.

Nacht der Bewerber in Sulingen

Bianca Meyer und Jane Symkenberg vertraten die Stadt Sulingen und den Landkreis Diepholz. Sie berichteten von ihrer Ausbildung in der Verwaltung. „Natürlich gibt es einige, die nur auf Give-aways aus sind, aber die meisten zeigen ehrliches Interesse“, erklärten die beiden.

Das Engagement der Auszubildenden wurde von den Besuchern ausdrücklich gelobt. Sie waren bei der „Nacht der Bewerber“ an den Ständen der Aussteller vertreten und gaben darüber hinaus in Vorträgen Tipps für erfolgreiche Bewerbungen und Vorstellungsgespräche.

Die Informationsveranstaltung hatte einen lockeren Event-Charakter – nicht zuletzt dank des Auftritts der Rockband „Vortex“ aus Bruchhausen-Vilsen. Die Zweitplatzierten des Rotary-Musikwettbewerbs 2015 steckten den musikalischen Rahmen.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Flächenbrand-Seminar beim Feuerwehrhaus

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Prozess gegen "Cumhuriyet"-Journalisten hat begonnen

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Reitturnier in Wechold bei Familie Bösche

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Wie werde ich Verkehrsingenieur/in?

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare