„Ausbildung bringt uns weiter“

Abschluss des Kurses „Palliative Care“ im „Haus am Suletal“

+
Erika Thoben und Annette Hopfmann (hinten von rechts) sowie Hanna Albers (links) mit den Absolventinnen des Kurses „Palliative Care“ im „Haus am Suletal“. 

Sulingen - 13 vom 15 Teilnehmern halten am Ende das Zertifikat in den Händen: Das Bildungswerk Cloppenburg der Katholischen Erwachsenenbildung meldet den Abschluss des 160 Stunden umfassenden Qualifizierungskurses „Palliative Care“. Annette Hopfmann vom Bildungswerk und Erika Thoben, Geschäftsführerin des Palliativstützpunktes Landkreis Diepholz mit Sitz in Sulingen, übergaben jetzt den zwölf Frauen und einem Mann, alle examinierte Gesundheits- und Kranken- sowie Altenpfleger, in der Senioreneinrichtung „Haus am Suletal“ an der Sulinger Memelstraße die Lehrgangsbescheinigungen.

Die Mitarbeiter der Senioreneinrichtung um Pflegedienstleiterin Hanna Albers waren seit Anfang Mai bis Ende Oktober für vier Blockeinheiten mit jeweils vier bis fünf Unterrichtstagen Gastgeber der Qualifizierungsmaßnahme.

Inhaltlich gestalteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bildungswerkes und des Palliativstützpunktes den Kursus. Sie behandelten Themen wie „Aspekte individueller Grund- und Palliativpflege“, „Psychosoziale Aspekte der Pflege“ und „Spirituelle und kulturelle Aspekte“; dabei auch ethische, organisatorische und rechtliche Fragestellungen.

Kursteilnehmerin Petra Brackmann, Mitarbeiterin der Klinik Sulingen der Alexianer im Landkreis Diepholz: „Der Kursus hat uns einen großen Schritt weitergebracht, gerade im Umgang mit betroffenen Patienten und deren Angehörigen.“

Das Anliegen von „Palliative Care“ ist, die Lebensqualität des Patienten in der letzten Lebensphase zu verbessern; insbesondere durch eine umfassende Betreuung.

Den Beginn eines weiteren Kursus plant das Bildungswerk für Mai kommenden Jahres; erneut in Sulingen. Die Kosten beziffert Annette Hopfmann mit 1 485 Euro. „90 Prozent der Kosten können durch öffentliche Mittel gefördert werden.“

Die Absolventen des Kurses:

Petra Brackmann – Klinik Sulingen der Alexianer im Landkreis Diepholz, Elena Dammeyer – DRK Ambulante Pflege Siedenburg, Anja Fahrenkamp – DRK Ambulante Pflege Wagenfeld, Steffi Gehlenbeck – DRK Ambulante Pflege Kirchdorf, Heike Harms – Pflegeteam Babette Stolzenau, Jolanta Klossek – Pflegezentrum Kirchdorfer Heide, Yvonne Kruse – Seniorenhaus am Park Sulingen, Thomas Kühne – Seniorenhaus Martfeld, Genovaite Kvietkauskiene-Vöge – Ambulanter Pflegedienst Silke Stecker Sulingen, Karin Meyer – Klinik Sulingen der Alexianer im Landkreis Diepholz, Sina Meyer – Ambulanter Pflegedienst Beneke Sulingen, Monika Rowold – Pflegeteam Babette Stolzenau, Petra Tschöke – Residenzgruppe Haus Lerchenhof Weyhe. 

oti

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare