Jana Maiwald übernimmt Sulinger Fachgeschäft

Aus „Papier-Ideen“ wird im Januar „Schere, Kleber & Papier“

Zwei Frauen in einem Bastelgeschäft.
+
Ihr Geschäft „Papier-Ideen“ übergibt Gabi Bruns (links) an Jana Maiwald, die es unter dem neuen Namen „Schere, Kleber & Papier“ im Januar wieder eröffnen will.

Sulingen – Das Fachgeschäft „Papier-Ideen“ in Sulingen, „Am Wolfsbaum“ 8, hat geschlossen. Zur Freude der Kunden aber nur für einen begrenzten Zeitraum – denn mit Jana Maiwald hat die bisherige Inhaberin Gabi Bruns eine Nachfolgerin gefunden.

Schon im Sommer hatte Gabi Bruns die Hoffnung geäußert, dass ihr Geschäft nicht dauerhaft geschlossen werden muss (wir berichteten). Diese Hoffnung erfüllte sich nun durch einen „Wink des Schicksals“, wie Jana Maiwald sagt. Sie habe die vergangenen Jahre in der Altenpflege gearbeitet, doch aus gesundheitlichen Gründen sei ihr das nicht mehr möglich. Nach einer schweren Operation habe sie „ziemlich deprimiert“ in der Reha gesessen, als sie erfuhr, dass für „Papier-Ideen“ eine neue Leitung gesucht wird, „und da begann es im Kopf zu rattern.“ Das Geschäft kennt die 41-Jährige bereits aus der Perspektive der Kundin: „Ich bin seit etlichen Jahren kreativ mit Papier und allem drumherum.“

In den kommenden Wochen steht für die Scholenerin zunächst das Renovieren der Räume an, und für die erste Januarhälfte plant sie die Wiedereröffnung – dann allerdings unter neuem Namen: Aus „Papier-Ideen“ wird „Schere, Kleber & Papier“. Unter diesem Namen, allerdings auf Englisch übersetzt, zeige sie ihre Werke bereits seit Längerem im Internet, etwa auf Instagram oder im eigenen YouTube-Kanal.

Gemeinsam kreativ sein

Das bekannte Sortiment werde bleiben, inklusive der gewohnten Dienstleistungen: „Die Kunden können auch weiterhin hier ihre Karten bestellen und drucken lassen oder ihre Girlanden hier erhalten.“ Neuerungen wird es zusätzlich geben, über die Jana Maiwald jedoch noch nichts verraten will. Es werde eine eigene Internetseite für das Geschäft geben – die solle keinen kompletten Onlineshop umfassen, sondern ausgewählte Artikel. Etwa mit ausgewählten Materialien bestückte „Bastel-Kisten“. Außerdem seien Kurse denkbar oder Veranstaltungen, bei denen sie mit Interessierten „gemeinsam live kreativ sein“ kann. Vorstellen könne sie sich, die gewohnten Öffnungszeiten anfangs beizubehalten – „das muss sich alles finden.“

Mit großer Vorfreude sieht Jana Maiwald der Wiedereröffnung entgegen, auch wegen der für sie dann neuen Arbeitszeiten. In den vergangenen fünf Jahren sei sie in einer Senioren-Wohngemeinschaft tätig gewesen, vorwiegend im Nachtdienst. Als Mutter von drei Söhnen sei es von Vorteil gewesen, nachts zu arbeiten. Der Älteste sei inzwischen aus dem Haus, die beiden Jüngeren so weit, „dass ich ganz beruhigt tagsüber arbeiten kann.“ Nun freut sich Jana Maiwald darauf, „mit den Sulingern und für die Sulinger kreativ zu sein und ihnen das kreativ Sein näherzubringen, das ist mein Hauptanliegen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an

Millionenprojekt nimmt Formen an
Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel

Diepholz: Kreuzung ist nun Kreisel
Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt

Unterkünfte werden noch benötigt
Verlängerung der Linie 8: Was das OVG-Urteil für BTE-Gleis-Anlieger bedeutet

Verlängerung der Linie 8: Was das OVG-Urteil für BTE-Gleis-Anlieger bedeutet

Verlängerung der Linie 8: Was das OVG-Urteil für BTE-Gleis-Anlieger bedeutet

Kommentare