Unternehmungslustig bis ins hohe Alter

Anna Sander aus der Klein Lessener Ortschaft Schlahe feiert am Mittwoch ihren 100. Geburtstag

Ihren 100. Geburtstag feiert am Mittwoch Anna Sander aus Klein Lessen.
+
Ihren 100. Geburtstag feiert am Mittwoch Anna Sander aus Klein Lessen.

Klein Lessen – Anna Sander, die am Mittwoch ihr 100. Lebensjahr vollendet, erfreut sich bester Gesundheit. Abgesehen von ihrer Sehbeeinträchtigung und altersbedingter Schwerhörigkeit ist sie „topfit“ und benötigt fast keine Medikamente.

Anna Sander, geborene Ahlers, kam am 3. März 1921 in Preußisch Ströhen zur Welt. Ihre Mutter starb an Kindbettfieber, als sie drei Jahre alt war; sie wuchs mit einer Schwester und zwei Halbbrüdern auf. Nach dem Abschluss der Volksschule, die sie in Ströhen besuchte, arbeitete sie als Dienstmädchen auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Bösche in Klein Lessen bei Sulingen.

Auf einem „Holschken-Ball“ in der Gaststätte Thiermann lernte sie den Maurer Wilhelm Sander kennen – ihren späteren Ehemann. Die beiden heirateten 1942 und zogen zu den Schwiegereltern der Jubilarin, die 1939 in der Klein Lessener Ortschaft Schlahe ein Fachwerkhaus gebaut hatten. Die Töchter Annegret und Christa wurden 1947 und 1949 geboren. Mit ihnen wurde ihre Cousine Elsbeth groß: Ihre Mutter war sehr früh verstorben, und so fand sie bei Sanders Familienanschluss.

Neben Kindererziehung und ihren Aufgaben in Haus und Garten war Anna Sander in der kleinen Landwirtschaft eingespannt. Die Eheleute hatten eine Kuh und einige Schweine. Zum Melken fuhr die Jubilarin morgens und abends mit der Milchkanne am Fahrradlenker ins drei Kilometer entfernte Barenburg. Und mit der vollen Kanne zurück. Um sich für einen Tag Pferd und Wagen vom Nachbarhof zu leihen, hätte sie dort drei Tage arbeiten müssen. Nach dem Tod ihres Ehemannes im Jahr 1960 gab Anna Sander die Landwirtschaft auf und nahm eine Anstellung als Reinigungskraft bei der Erdöl- und Erdgasproduktionsgesellschaft Elwerath (BEB) in Barenburg an.

Drei Enkel- und sieben Urenkelkinder

„Unsere Mutter hat uns in bescheidenen Verhältnissen sehr liebevoll aufgezogen und uns ein intaktes, schönes Heim geschaffen“, bescheinigen die Töchter der Jubilarin, deren eigene Kindheit schwer und voller Entbehrungen war. Inzwischen zählen drei Enkel- und sieben Urenkelkinder zu den nächsten Generationen. Anna Sander freut sich über das innige Verhältnis zu ihren Angehörigen, die inzwischen alle wieder in der Region leben.

Viele Jahrzehnte pflegte Anna Sander enge Kontakte zu den Nachbarn und war aktiv im Kegelverein, in der Volkstanzgruppe und im „Kniffel-Club“. Bis ins hohe Alter war sie sehr unternehmungslustig. Ihr Steckenpferd waren „Butterfahrten“, und 1994 unternahm sie ihre erste Flugreise – nach Mallorca. 86-jährig flog sie in die Schweiz und fuhr mit dem ICE nach Bayern, um ihre Enkelkinder zu besuchen.

Altersbedingt muss sie inzwischen kürzertreten. Zu ihren Alltagsvergnügungen gehört das Mensch-ärgere-dich-nicht-Spielen mit Tochter Christa Fölsch, die mit ihr unter einem Dach wohnt und ihr einen glücklichen, selbstbestimmten Lebensabend in den eigenen vier Wänden ermöglicht.

Mit Geburtsjahr 1921 in prominenter Gesellschaft

1921 als Geburtsjahr teilt sich Anna Sander mit einer ganzen Reihe prominenter Persönlichkeiten – zum Beispiel Schriftsteller und Dramatiker Friedrich Dürrenmatt (5. Januar), Schriftstellerin Patricia Highsmith (19. Januar), Schauspielerin Simone Signoret (25. März), Fernsehmoderator und Schauspieler Hans-Joachim Kulenkampff (27. April), Politikerin Hildegard Hamm-Brücher (11. Mai), Philip, Duke of Edinburgh, Ehemann der britischen Königin Elisabeth II. (10. Juni), Star-Trek-Schöpfer Gene Roddenberry (19. August) und Schauspieler Charles Bronson (3. November; Quelle: Wikipedia).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung
Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft
Bassumer Firma Marco Preiß hilft im Hochwassergebiet

Bassumer Firma Marco Preiß hilft im Hochwassergebiet

Bassumer Firma Marco Preiß hilft im Hochwassergebiet
Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Kommentare