Arbeitskreis Informa kürt Preisträger der Vereinsspendenaktion

1.500 Messegäste stimmen mit

Feierstunde im Rathaus: Bürgermeister Dirk Rauschkolb mit Lars Fischer (Sportverein Lessen), Karl-Heinz Jantzon (Wichtelgarten), Hartmut Jung (Förderverein Sulinger Bäder), vom Arbeitskreis Informa der Initiative Sulingen Philipp Leymann, Claudia Ehlers und Thomas Wolter sowie Volker Wall und Rolf Plenge (TuS Sulingen; von links). - Foto: Behling

Sulingen - Ein erfreuliches Nachspiel hatte am Donnerstagabend die Informa 2016: Das Geheimnis, welche vier der 14 teilnehmenden Vereine einen der Geldpreise im Gesamtwert von 5.000 Euro aus der Vereinsaktion im Rahmen der Messe erhalten, lüfteten Philipp Leymann, Claudia Ehlers und Thomas Wolter vom Arbeitskreis Informa der Initiative Sulingen im Rathaus.

Mit über 7.000 Gästen sei die Messe für Familie, Freizeit und Technik sehr gut besucht gewesen, „es gab viel Lob und wenig Kritik. Was uns bewogen hat, Planungen für eine Informa 2019 in Angriff zu nehmen“, stellte Philipp Leymann, Koordinator der Arbeitsgemeinschaft und stellvertretender Vorsitzender der „Initiative“, eingangs des Sektempfangs eine Neuauflage in Aussicht. Ein weiteres Argument dafür habe die gerade abgeschlossene Buchführung ergeben: „Wir kommen mit einem klitzekleinen Plus raus.“ Er hoffe, dass es in drei Jahren zur Neuauflage der Messe kommt, bekundete deren Schirmherr, Bürgermeister Dirk Rauschkolb, denn „sie ist gut für Sulingen.“ Und das gelte auch für die Vereinsaktion.

Rund 1.500 Messebesucher nutzten ihre Eintrittskarte, um mitzubestimmen, welche Vereine einen der Preise aus den Eintrittsgeldern bekommen. „Es gab 1.420 gültige Stimmen – und 84 ungültige“, verriet Thomas Wolter. Laut Claudia Ehlers hätten doch einige Gäste für Vereine votiert, die gar nicht zur Wahl standen. Daraus habe man gelernt, die Teilnehmer bei einem möglichen nächsten Mal besser zu publizieren, so Philipp Leymann. 110 Stimmen bekam der Förderverein Sulinger Bäder, für dessen Vorstand Hartmut Jung den auf 500 Euro dotierten vierten Preis entgegen nahm: „Wir haben vor, ein Sonnensegel über dem Kletterschiff zu errichten. Falls es nicht mehr in dieser Saison klappt, geht das im Herbst über die Bühne.“

Dank 214 Stimmen gibt es „Bronze“ für den Sportverein Lessen – also 1.000 Euro. Vorsitzender Lars Fischer: „Wenn es noch mit einem beantragten Zuschuss klappt, wollen wir unsere uralte Solaranlage instand setzen. Sie hat noch eine Effizienz von zehn Prozent...“

Der zweitplatzierte Turn- und Sportverein Sulingen, für den 231 Informabesucher stimmten, habe drei Projekte, bei denen die 1.500 Euro  helfen können, erklärte TuS-Präsident Volker Wall: „Bei der Oberschule an der Edenstraße möchten wir zwei Beachhandballfelder einrichten, für die Turnabteilung einen Airtrack anschaffen – eine Art Luftkissenlaufbahn, um gefahrlos Sprünge trainieren zu können. Und ein bisschen was wollen wir für die Renovierung des Clubhauses behalten...“

Mit 374 Stimmen gewann der Verein Wichtelgarten den ersten Preis in Höhe von 2 000 Euro. Die Summe werde in ein bereits laufendes großes Projekt der ehrenamtlich geführten Kinderbetreuungseinrichtung einfließen, erläuterte Vorsitzender Karl-Heinz Jantzon: „Wir haben eine ,Ideenschmiede‘ im Bau. Das ist ein Holzhaus, in dem die Kinder bei schlechtem Wetter unterschlüpfen können und das auch für die tiergestützte Pädagogik genutzt werden soll.“ 

ab

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Kommentare