Löchel: „Ein Beruf mit Zukunft“

Muhammed Gök ist Auszubildener zum Kaufmann im E-Commerce

+
Muhammed Gök absolviert die Ausbildung zum Kaufmann E-Commerce. Links im Bild: Christian Löchel. 

Sulingen – Von Carsten Schlotmann. Ab August dieses Jahres ist in den das Berufsbildungsgesetz begleitenden Ausbildungsordnungen der Kaufmann im E-Commerce gelistet. Zu den „Pionieren“ gehört der 20-jährige Sulinger Muhammed Gök. Er begann am 1. August vergangenen Jahres die Ausbildung bei Löchel Industriebedarf an der Hans-Hermann-Meyer-Straße in Sulingen. Göks Zwischenfazit: „Bisher habe ich den Schritt nicht bereut. Die Ausbildung ist nicht nur interessant, sondern auch spannend.“

E-Commerce-Kaufleute sind in Unternehmen tätig, die Waren oder Dienstleistungen online vertreiben, genauso in der Tourismusbranche oder bei Veranstaltern.

Muhammed Gök ist Deutscher. Seine Familie hat Wurzeln in der Türkei. 2016 verließ er die Realschule Sulingen, wechselte an die Berufsfachschule Wirtschaft und Handel am Berufsbildungszentrum Dr. Jürgen Ulderup. Vor Beginn der Ausbildung im August vergangenen Jahres absolvierte Muhammed Gök ein Praktikum bei Löchel Industriebedarf. „Für mich stand schon damals fest, dass ich eine Ausbildung zum Kaufmann absolvieren wollte.“

Er schätze digitale Medien, sagt er, wisse aber auch den persönlichen Offline-Status zu schätzen: „Etwa wenn ich mich mit Freunden treffe.“ Dennoch: „Als sich die Möglichkeit der Ausbildung im Bereich E-Commerce eröffnete, griff ich zu.“ Der Beruf Kaufmann im E-Commerce sei zukunftsweisend. Als sich Christian Löchel von Löchel Industriebedarf entschied, den Ausbildungsgang anzubieten, „haben wir schnell zueinander gefunden.“

Nein, besondere Vorkenntnisse im Bereich der digitalen Medien habe Muhammed Gök nicht mit in die Ausbildung eingebracht. Christian Löchel: „Musste er auch nicht. Für die Generation, der er angehört, ist es normal, sich auf den gängigen Kanälen zu bewegen.“ Der Auszubildende nickt: Amazon, „eBay“, Facebook und WhatsApp seien ständige Wegbegleiter. „Für mich und meine Freunde ist das gang und gäbe.“

Die Arbeitszeiten, und zum Teil auch die Arbeitsabläufe, ähnelten denen der Kollegen im Groß- und Außenhandel. Arbeitsbeginn ist um 8 Uhr. Sichtung der Auftragseingänge, speziell über die Online-Vertriebskanäle wie eben Amazon, „eBay“ oder den Online-Shop von Löchel-Industriebedarf unter www.loechel-industriebedarf.de. Christian Löchel: „Bei Amazon und ‚eBay‘ sind wir jetzt seit etwa zwölf Monaten dabei. Tendenz steigend. Das ist schon der Hammer.“

Muhammed Gök betreut nicht nur die Bestellungen, sondern auch die Kundenanfragen. „Zu Lieferungen, aber auch zu Produkten“, erklärt der 20-Jährige. „Der Kunde will alles sehr schnell haben – und das zu einem guten Preis.“ Grundsätzlich seien die Kunden kritisch; „vielleicht noch kritischer als im Einzelhandel vor Ort.“

Einen Teil der Bestellungen wickelt Löchel Industriebedarf aus dem eigenen Lager ab, einen Teil über den Einkaufsverband. Christian Löchel: „Wir kommen inzwischen auf 500 bis 600 Orders am Tag, die wir zur Auslieferung bringen.“ Aus dem Lager Sulingen würden täglich 150 bis 200 Produkte versandt.

Mit Themen wie Marketing und Produktplatzierung auf den unterschiedlichen Kanälen beschäftige sich der Auszubildende derzeit noch weniger. Christian Löchel: „Nicht umsonst dauert die Ausbildung drei Jahre. Das geht alles peu à peu.“

Aktuell prüfe der Auszubildende Möglichkeiten des Ausbaus weiterer Online-Vertriebskanäle; etwa auf der Plattform Rakuten. Am Anfang steht dabei die Analyse: „Muhammed Gök guckt, ob eine Präsenz Sinn macht“, erklärt Christian Löchel. „Welches Kundensegment können wir erreichen? Wie ist die Kosten- und Leistungsstruktur?“

Der 20-Jährige: „Ich bin mir schon heute ziemlich sicher, dass Rakuten in den nächsten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewinnen wird.“

Die Berufsschule besucht der 20-Jährige in Lohne; gemeinsam mit 14 weiteren angehenden Kaufleuten E-Commerce unterschiedlichster Branchen. „Dienstags und freitags“, sagt er. „Als einziger aus dem Landkreis Diepholz.“

War Arbeitgeber Christian Löchel, wie andere Anbieter im Landkreis Diepholz auch, noch im Frühjahr vergangenen Jahres davon ausgegangen, dass auch im Kreis Diepholz eine Berufsschulklasse gebildet wird, bewahrheitete sich das bis dato nicht. Christian Löchel: „Am Ende wohl mangels Masse, was sich aber in den nächsten Jahren schlagartig ändern dürfte. Schließlich ist das ein Beruf mit Zukunft.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

20. Diepholzer Berufsmesse

20. Diepholzer Berufsmesse

Hollands Sozialisten bei EU-Wahlauftakt überraschend stark

Hollands Sozialisten bei EU-Wahlauftakt überraschend stark

Finale mit Signalwirkung: FCB will Leipzig-Angriff abwehren

Finale mit Signalwirkung: FCB will Leipzig-Angriff abwehren

Ein Rundgang durch den Weltvogelpark Walsrode

Ein Rundgang durch den Weltvogelpark Walsrode

Meistgelesene Artikel

Identität noch unklar: Motorradfahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

Identität noch unklar: Motorradfahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

20. Diepholzer Berufsmesse mit Kontaktdaten, Kuchen und Kampfmaschinen 

20. Diepholzer Berufsmesse mit Kontaktdaten, Kuchen und Kampfmaschinen 

„Ich bin total gerührt!“

„Ich bin total gerührt!“

OLE stellt sich nach Umbau mit einem Tag der offenen Tür vor

OLE stellt sich nach Umbau mit einem Tag der offenen Tür vor

Kommentare