72-Jähriger im Gebüsch gefunden

Suchaktion mit Hubschrauber und Wärmebild: Vermisster wieder aufgetaucht

+
Bei der Suchaktion kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz (Symbolbild).

Twistringen - Der seit dem gestrigen Montagabend vermisste 72-jährige Mann aus Twistringen ist am heutigen Dienstag wieder aufgetaucht. Ein Spaziergänger fand den Mann in einem Gebüsch im Raum Wildeshausen, mit einem Krankenwagen wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

Gegen 17.30 Uhr verständigte die Ehefrau die Polizei, ihr Mann sei während einer Fahrradtour plötzlich nicht mehr hinter ihr gewesen.

Eine groß angelegte Suchaktion von Polizei und Feuerwehr am gestrigen Abend blieb erfolglos. Hier kamen neben einem Polizeihubschrauber auch mehrere Wärmebildkameras der Feuerwehr zum Einsatz. Insgesamt waren über 100 Einsatzkräfte an der Suche beteiligt.

Der 72-jährige hatte sich offenbar mit seinem Fahrrad verfahren und war orientierungslos, so dass eine Gefährdung für ihn nicht ausgeschlossen werden konnte und die Suchaktion erforderlich machte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Iran setzt ausländischen Tanker fest und verhaftet Crew

Iran setzt ausländischen Tanker fest und verhaftet Crew

EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

Gesunder Schlaf: So finden Sie das ideale Kopfkissen

Gesunder Schlaf: So finden Sie das ideale Kopfkissen

Brandstifter zündet Filmstudio in Kyoto an: "Sterbt!"

Brandstifter zündet Filmstudio in Kyoto an: "Sterbt!"

Meistgelesene Artikel

Bei der Kirsch-Ernte ist in diesem Jahr der Wurm drin

Bei der Kirsch-Ernte ist in diesem Jahr der Wurm drin

Brandmelder bei Ikea löst aus: Feuerwehr rückt erneut aus

Brandmelder bei Ikea löst aus: Feuerwehr rückt erneut aus

VW-Polo-Fahrer kollidiert mit Reh und stirbt in brennendem Autowrack

VW-Polo-Fahrer kollidiert mit Reh und stirbt in brennendem Autowrack

Traditionsreiche Bäckerei Mester in Sankt Hülfe: 25 Jahre ohne Urlaub

Traditionsreiche Bäckerei Mester in Sankt Hülfe: 25 Jahre ohne Urlaub

Kommentare