Zwischen „Lanz“ und „Almsünde“

Bauernmarkt „Kieken, Koopen, Klönen“ in Moordeich ein Renner

+
Die Lamas waren ein echter Hingucker. Neben ihrer Exotik beeindruckten sie die Gäste mit ihrem charmanten Auftritt.

Moordeich - Von Angelika Kratz. „Kieken, Koopen, Klönen“ stand zum 20. Mal als umschreibendes Motto auf dem über die Landesgrenzen hinaus bekannten Bauernmarkt „bei Nobel in Moordeich“.

Der grüne Parkplatz auf der frisch gemähten Wiese verlangte so manchem Nobelfahrzeug alles ab. Tief und holperig war der Boden. Die Kennzeichen bewegten sich zwischen Hamburg, Cuxhaven, Delmenhorst und dem heimischen „DH“ mit seinem großen Einzugsbereich.

Voll war es bereits am späten Vormittag, und die Schlangen schoben sich geduldig an den mehr als 80 Marktbeschickern vorbei. Die Organisatoren vom Landwirtschaftlichen Verein Stuhr schickten werbewirksam ihre knatternden Oldtimer der Marke „Lanz Bulldog“ über die Straßen. Die historischen Landmaschinen zwischen einer Kornmühle aus dem Jahr 1900, Dreschmaschine und fahrbarer Säge bis hin zum nagelneuen 48-Tonnen-Spalter waren echte Hingucker für große und kleine Jungs.

Wenn ein Deutz von 1933 nach dem Vorglühen anläuft, ist das für die Fans ein wunderbarer Ohrenschmaus, bei dem kein Maserati oder Porsche mithalten kann. Die Frauenfraktion ging dann schon einmal Richtung Blumenstände mit Kränzen, Gestecken oder stoppte bei originellen Türschildern, handgestrickten Socken, schönen Schals, praktischen Klammerbeuteln oder handgemachtem Schmuck. Bereits um 11 Uhr war die Schlange am Grill der Landjugend Heiligenrode lang. Dort brutzelten dicke Nackensteaks oder Würste. Gleich nebenan gab es ein kühles Bier dazu.

Auf dem Bauernmarkt bei Nobel in Moordeich finden die Besucher eine reiche Auswahl.

Die vielen Bierbänke erfreuten sich einer wechselnden Belegung, und wie stets kam man ins nette Gespräch über die bereits gefüllten Einkaufstüten oder die im Trubel irgendwo untergetauchte Ehefrau. Die hatte es indes wirklich nicht leicht bei dem kulinarischen Angebot von Würsten nach uralten Rezepten oder der Leberwurst vom Wasserbüffel mit selbst gemachtem Schwarzbrot.

Weiter ging der Weg an Insektenfallen, Vogelhäusern, dicken Mützen für den Winter, Honig, Marmeladen vorbei bis zum Käse. „Welcher soll es denn sein“, war eine Frage, die die Kundin wegen der ungewöhnlichen Sorten sprachlos machte. Die „Almsünde“ kam schließlich zur Wurst in die Tüte.

Biodünger aus Alpakahaaren

Die Landfrauen hatten ihren Reibekuchenstand aufgebaut – ein absolutes „Muss“ für einen Besucher des Bauernmarkts. Sehr lang war dort die Schlange, aber wie Christa Hopfgarten die Wartezeit locker kommentierte: „gar nicht so schlimm“. Sie hatte Ehemann Fritz auf einem netten Plätzchen zum Plausch zwischengeparkt und bekam selber in der Wartezone auch keine Langeweile. Jeder schien sich auf Nobels Bauernmarkt zu kennen und wurde in nette Gespräche über Gott und die Welt oder die Wahlen am Sonntag mit einbezogen.

„Damit kann jeder kochen“, versprach ein neuer Stand unter all den vielen bekannten Angeboten. „Was ist das?“, fragte an einem anderen Stand eine Kundin beim Biodünger aus Alpakahaaren. Uralte Kaffeekannen bekamen mit einem Ziffernblatt eine neue Funktion an der Küchenwand oder dienten mit der Tülle nach unten als Nistkasten für die Vogelwelt. Selbstgebackene Hundekuchen sorgten bei den zahlreichen Vierbeinern für ein besonderes Schnüffeln.

Die Blockener Blasmusikanten sorgten von der Lkw-Bühne für musikalische Stimmung. Wenn die Musikanten eine Verschnaufpause einlegten, klang der Hammer vom Schmied mit Akkordeonbegleitung eines Kollegen nebenan über das Gelände. Die Chemie stimmte auf dem Markt, und die paar Regentropfen zwischendurch konnten die gute Laune und das ungebremste Kaufvergnügen nicht beeinträchtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wächst und wächst

Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wächst und wächst

Meisterbriefe für zwei Frauen und 22 Männer

Meisterbriefe für zwei Frauen und 22 Männer

Kommentare