Stuhr und Weyhe nehmen wieder an der Kampagne Stadtradeln teil

Zeichen für den Klimaschutz

Der Klimaschutzmanager der Gemeinden Stuhr und Weyhe, Colja Beyer, würde sich über zahlreiche Teilnehmer am Stadtradeln freuen. - Archivfoto: Ehlers

Stuhr/Weyhe - Von Andreas Hapke. Die Premiere hat Lust auf mehr gemacht: Nach dem laut Klimaschutzmanager Colja Beyer „erfolgreichen Auftakt“ im vergangenen Jahr nehmen die Gemeinden Stuhr und Weyhe zum zweiten Mal am Stadtradeln teil. Die Kampagne des Klimabündnisses geht vom 30. Mai bis 19. Juni über die Bühne. In diesem Zeitraum sind die Radler aufgefordert, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und so viele Kilometer wie möglich zurückzulegen – und zwar beruflich und privat.

Mitmachen lohne sich vor allem, weil mit jedem geradelten Kilometer CO2 eingespart und die Lebensqualität in den Gemeinden verbessert werde, sagt Beyer und fügt hinzu: „Im vergangenen Jahr sind in Weyhe 55 Radler insgesamt 11 095 Kilometer mit dem Rad gefahren und haben dabei gegenüber einem Auto 1 598 Kilogramm CO2 vermieden.“ In Stuhr waren es sogar 65 Teilnehmer und 17 235 Kilometer, was eine Einsparung von 2 482 Kilogramm CO2 bedeutet. Beyer: „Mit dieser Kampagne soll die Freude am Radfahren gefördert und ein Zeichen für den Klimaschutz gesetzt werden.“

Teilnehmen kann jeder, der in Stuhr oder Weyhe wohnt, dort arbeitet oder Mitglied in einem örtlichen Verein ist. Außerdem sollten sich Mitglieder des Rates und der Verwaltung sowie Schulklassen, Organisationen und Unternehmen angesprochen fühlen. Interessierte können sich ab sofort als Gruppe anmelden oder sich einer bestehenden Mannschaft anschließen. Ein Team besteht aus mindestens zwei Radlern.

Im vergangenen Jahr sind zum Beispiel in Stuhr neben privaten Teams auch Rathausmannschaften an den Start gegangen. Die Verwaltung werde auf jeden Fall wieder mindestens eine Gruppe anmelden, kündigt Beyer an, der für beide Gemeinden noch sogenannte Stadtradlerstars sucht. Diese Teilnehmer verzichten in den drei Wochen komplett auf ein Auto. Für Stuhr hat das im vergangenen Jahr Hans Schüler vom Team Jugendarbeit des Rathauses geschafft. Ein zweites Mal tritt er aber nicht in dieser Einzelwertung an.

Die Radfahrer tragen ihre Kilometer online, per App oder auf dem Papier in einen Kalender ein. Die Gewinnerteams erhalten Preise und Auszeichnungen.

Zudem prämiert das Klimabündnis die fahrradaktivste Kommune. Wer als Stadtradlerstar drei Wochen durchhält, bekommt als Belohnung einen Fahrradcomputer und eine Radtasche.

Eine Neuheit der Kampagne ist laut Beyer die Zusatzfunktion „RADar“, mit der die Teilnehmer innerhalb der drei Wochen Probleme und Störungen auf ihren Strecken mitteilen können.

Anmeldungen für das Stadtradeln sind entweder bei Colja Beyer – Rufnummer 0421/807 85 95 oder per E-Mail an Klimaschutzmanager@ Stuhr.de – oder bei der Kampagne selbst möglich.

www.stadtradeln.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare