„Wir machen viel, und so soll es bleiben“

100 Jahre Sozialverband, 70 Jahre Ortsverband Brinkum

+
Die Ortsverbandsvorsitzende Waltraud Schweers freut sich auf die Jubiläumsfeier am 19. August im Haus Lohmann. 

Brinkum - Von Andreas Hapke. Wenn der Ortsverband Brinkum-Seckenhausen im Sozialverband Deutschland (SoVD) am Sonnabend, 19. August, sein 70-jähriges Bestehen feiert, ist das eigentlich nur die halbe Wahrheit. Denn in dieser Zusammensetzung gibt es die Gruppe erst seit März dieses Jahres. Da sich in Seckenhausen trotz langer Suche kein Kandidat für die Nachfolge der Vorsitzenden Gerda Mindermann gefunden hatte, bildete die Fusion mit dem Ortsverband Brinkum die einzige Alternative. Dessen Vorsitzende Waltraud Schweers hatte von einem auf den anderen Tag 122 Mitglieder mehr.

Für Schweers macht das keinen Unterschied: 70 Jahre Ortsverband sind für sie ein guter Grund, zu einer Festveranstaltung in das Haus Lohmann einzuladen. Zumal auch der übergeordnete SoVD in diesem Jahr nullt, er wird 100 Jahre alt. „Wir haben viel erreicht seit der Gründung im Jahr 1917“, sagt Waltraud Schweers. Der SoVD habe sich zu einem modernen Dienstleister entwickelt.

Tatsächlich hat sich viel getan, seit der Kriegsversehrte Erich Kuttner im Jahr 1917 mit Gleichgesinnten den Reichsbund der Kriegsbeschädigten und ehemaligen Kriegsteilnehmer gegründet hatte. Eine umfassende Versorgung der Opfer des Ersten Weltkriegs war seinerzeit das Ziel. Heute sind die Aufgaben in Sachen soziale Gerechtigkeit umfassender. Es gilt, Leistungskürzungen im Gesundheitswesen und in der Rentenversicherung zu verhindern, die wachsende Altersarmut zu bekämpfen und die inklusive Gesellschaft voranzutreiben.

Vor Ort profitieren die Mitglieder durch professionelle Beratungen zur Rente, Pflege, Behinderung, Hartz IV, Gesundheit und Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht. Ein rechtlicher Beistand bei Behörden, vor Sozialgerichten und gegenüber der Politik ist ebenfalls gewährleistet.

Etliche Fachvorträge im Jahr

Auch die Ortsverbände tragen zu dem Dienstleistungspaket bei, etwa mit Fachvorträgen, von denen auch Waltraud Schweers einige pro Jahr organisiert: zur Inklusion, zum Pflegegesetz, über Hörgeräte, zur Einbruchsicherung. Zwei- bis dreimal im Jahr stehen Ausflüge auf dem Programm, wobei die Teilnehmerzahlen oft zu wünschen übrig ließen. „Für eine Tagesfahrt einen Bus zusammenzukriegen, ist heute unmöglich“, sagt die Vorsitzende, die das zum Teil auf die „Bequemlichkeit“ der Menschen zurückführt. „Wir machen viel, so soll es bleiben“, sagt Schweers. Gleichwohl wünscht sie sich für die Zukunft eine bessere Absprache mit den Ortsverbänden Groß Mackenstedt und Fahrenhorst sowie mit den Brinkumer Vereinen. „Damit wir Veranstaltungen nicht doppelt machen und uns die Teilnehmer nicht gegenseitig wegnehmen. Vieles wäre einfacher, wenn wir kooperieren würden“, sagt sie.

„Das darf nicht den Bach runtergehen“

Dass sich Waltraud Schweers nach zwei Jahren als Beisitzerin im Vorstand eingereiht hat in die Liste der Ortsverbandschefs, hat viel mit ihrer Mutter zu tun. „Sie hat sich wie viele andere Mitglieder vier Wochen lang auf das monatliche Kaffeetrinken mit Spielen und Klönen gefreut“, berichtet die 68-Jährige. Als es vor vier Jahren um eine Nachfolge für Friedbert Roos ging, habe sie sich gedacht: „Das darf nicht den Bach runtergehen.“ Also sagte sie „ja“, als sie gefragt wurde. Wie lange Waltraud Schweers noch dem Ortsverband vorstehen möchte, weiß sie nicht genau. In der Hauptversammlung 2018 stehen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. „Ich werde es wohl noch zwei weitere Jahre machen“, sagt sie. „Heute will doch keiner mehr ein Ehrenamt übernehmen. Es bröckelt überall.“ In Brinkum soll das nicht passieren.

Die Feier im Haus Lohmann dauert von 11 bis 17 Uhr. Als Festredner hat Bürgermeister Niels Thomsen seine Zusage gegeben, außerdem sprechen die zweite SoVD-Kreisvorsitzende Ursula Tebelmann, Rainer Troue, Leiter der Kreissparkassenfiliale in Brinkum, sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Gudrun Klomburg, die ihre private Sicht auf den SoVD vorträgt. Ab 14 Uhr gibt es ein großes Kuchenbüfett, Musik der Blockener Blasmusikanten und Kinderaktionen. Der Jubiläumsfilm „100 Jahre SoVD“ läuft in einer Dauerschleife. Was ansonsten in diesen Tagen von Dauer ist, hat die Fusion in Brinkum gezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare