„Wir gehen mit der Zeit“

Etelser Käsewerk legt Wert auf Nachhaltigkeit in der Produktion

+
Jan Brüns ist der Geschäftsführer des Käsewerks. Er legt viel Wert auf Flexibilität in der Produktion.

Seckenhausen – Die Lebensmittelindustrie stiftet Sinn, davon ist Jan Brüns überzeugt. Der Geschäftsführer des Etelser Käsewerks ist sich sicher, dass in dieser Branche nach wie vor Handarbeit gefragt sein wird und zumindest in naher Zukunft nicht die Menschen durch Maschinen ersetzt werden, wie es in vielen anderen Industriezweigen der Fall ist. Wichtige Voraussetzungen dafür: immer am Ball bleiben, nachhaltig arbeiten und vor allem Flexibilität.

Seit 2006 befindet sich die Produktionsstätte des Etelser Käsewerks in Stuhr. Der Standort in Etelsen (Landkreis Verden) habe nicht mehr ausgereicht, so stark sei das Unternehmen gewachsen, habe seine Produktpalette erweitert. „Wir gehen mit der Zeit, vor allem was Kundenwünsche angeht“, berichtet Brüns. Beispielsweise steige die Nachfrage im Bereich der veganen Produkte. Da gelten andere Vorschriften und Regeln, andere Rezepturen als bei nicht veganen Produkten. Diesen nehme man sich hingebungsvoll an.

Die Haupteinnahmequelle der Firma sind Käseprodukte, die von anderen Unternehmen weiterverarbeitet werden. „Also zum Beispiel Käse für Tiefkühlpizza“, erläutert Brüns. Das Spektrum ist breit: Käseraspeln, Käseplatten, Käsewürfel, Frischkäse, Schmelzkäse, Käsesaucen. Und dabei kämen häufig noch weitere Spezialisierungen hinzu. Verfeinerungen mit Kräutern, Gewürzen oder Gemüse.

70 Prozent der hergestellten Produkte sind für diesen Zweck bestimmt. Weitere 20 Prozent gehen an Großverbraucher. Also in die Gastronomie, in Kantinen, Hotel-, Altenheim- oder Krankenhausküchen.

Nutzung von Blockheizkraftwerk

Lediglich zehn Prozent machen das aus, was der Kunde direkt im Supermarkt findet. Und das in erster Linie im norddeutschen Raum. Wohingegen die Produkte für den Großverbrauch und die Industrie auch im europäischen Ausland verwertet werden. „Sogar in Amerika oder im Nahen Osten“, so Brüns.

Neben Flexibilität wächst in dem Unternehmen auch der Wunsch, nachhaltig zu arbeiten. Das fängt damit an, dass die Firma seit drei Jahren ein Blockheizkraftwerk nutzt. Außerdem habe man im vergangenen Sommer eine Solaranlage auf dem Dach installiert. „30 Prozent der Energie, die wir 2018 brauchten, haben wir auch selbst gewonnen“, sagt Brüns zufrieden. Er wolle in Zukunft die Fotovoltaikanlage noch vergrößern.

Nachwuchsförderung gehört dazu

Weiterhin spielen Sicherheit und Kontrolle eine große Rolle für den Erfolg seines Unternehmens. „Alle unsere Produkte entsprechen guter Qualität, werden intensiv geprüft“, erzählt der Geschäftsführer. Dafür gebe es ein hauseigenes Labor. „Da arbeiten interessanterweise nur Frauen.“ Ansonsten sei das Geschlechterverhältnis zwischen den 170 Mitarbeitern relativ ausgeglichen. „Naja, in der Produktion sind mehr Männer tätig, weil das teilweise auch körperlich anstrengende Arbeit ist.“

Zu nachhaltigem Erfolg gehöre auch die Nachwuchsförderung, weiß der Unternehmer. Deshalb können jährlich zwei oder drei junge Menschen ihre Ausbildung zum Milchtechnologen dort absolvieren. „Ja, das gibt es“, fügt Brüns lächelnd hinzu. Es handele sich dabei sogar um einen sehr spannenden und abwechslungsreichen Beruf, der nur leider keine große Bekanntheit genieße. Brüns ist sich aber sicher, dass die Zukunftsperspektiven für Milchtechnologen „fantastisch“ sind. „Wir übernehmen unsere Azubis auch gern“, sagt er. Das sei Teil des Nachhaltigkeitsprinzips. Dieses gelte auch bezogen auf die langfristige Bindung zum Personal.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kenias Präsident: 14 Unschuldige bei Anschlag getötet

Kenias Präsident: 14 Unschuldige bei Anschlag getötet

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Traditioneller Neujahrsempfang im Scheeßeler Hof

Traditioneller Neujahrsempfang im Scheeßeler Hof

Russisches Klassisches Staatsballett in der Verdener Stadthalle

Russisches Klassisches Staatsballett in der Verdener Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf Bundesstraße - Traktor bricht in zwei Teile

Schwerer Unfall auf Bundesstraße - Traktor bricht in zwei Teile

Landwirt in Kätingen säbelt Baumwurzeln ab

Landwirt in Kätingen säbelt Baumwurzeln ab

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Scholener Schützen wählen und ehren ihre Vereinsmeister

Scholener Schützen wählen und ehren ihre Vereinsmeister

Kommentare