„Wenn das scheitert, wäre das der Supergau“

Kantorei Seckenhausen will zum Jubiläum unbedingt Bach-Fuge aufführen

+
Die Kantorei Seckenhausen mit ihrer Leiterin Heike Wagner (l.).

Seckenhausen - Von Andreas Hapke. „20 Jahre Kantorei in Seckenhausen“ – dieser Fehler ist den Machern der „Luftpost“ gleich zwei Mal unterlaufen. Sowohl auf der Titelseite des Kirchenmagazins für Brinkum und Seckenhausen als auch in der Überschrift des Artikels selbst haben sie mal eben 30 Jahre unterschlagen. Der Chor wird 50. Neben dem 50. Geburtstag des Gotteshauses (wir berichteten) steht der Kirchengemeinde also ein zweites großes Jubiläum ins Haus.

Der zeitliche Zusammenhang kommt nicht von ungefähr, schließlich hatte sich der Chor eigens zur Einweihungsfeier der Kirche am 22. Dezember 1968 formiert. Aber gehören Kirche und Kantorei wirklich zusammen? „Jein“, sagt ihre Leiterin Heike Wagner. „Dafür sind wir eigentlich zu wenig im Kirchenalltag präsent.“

Das Ensemble singt zwar bei besonderen Gottesdiensten wie zu Weihnachten, Erntedank, alle zwei Jahre zur Konfirmation und in noch größeren Abständen bei der Einführung des neuen Kirchenvorstands. Doch häufiger treten die Sänger bei runden Geburtstagen, Gemeindefesten und Kulturveranstaltungen auf.

„So bunt wie das tägliche Leben“ ist das Programm, wie es in der „Luftpost“ heißt. Es beinhaltet klassische und moderne Gottesdienst-Choräle, volkstümliche und moderne Lieder aus allen Jahreszeiten sowie Evergreens und Kanons, nicht nur auf Deutsch. „Einige ältere Herren haben hier erst Englisch gelernt“, sagt Heike Wagner. Das Repertoire gebe sie vor. „Ich bringe Stücke ein, manchmal bin ich auch diktatorisch und bestimme, was gesungen wird“, sagt sie und lacht.

Heike Wagner singt seit 1977 in dem Chor. „Ich bin damit groß geworden“, erzählt sie. Zwischenzeitlich hat sie auch mehr als 20 Jahre in der Concert-Chorgemeinschaft (CCG) Stuhr mitgewirkt. „Der Fokus lag aber immer auf der Kantorei.“ Deren Leitung hat sie offiziell Anfang 2017 von Brigitte Schulze übernommen, die 49 Jahre die Fäden in der Hand hatte.

Geburtstagsprogramm steht noch nicht ganz

Deren Ansicht nach hat Heike Wagner das fortgesetzt, was sie begonnen hat. „Auch zu meiner Zeit waren viele moderne Stücke dabei. Wir haben sogar eine Platte mit Gospels aufgenommen“, berichtet Brigitte Schulze, die auch einen ähnlichen Führungsstil pflegte: „Wir haben das gemacht, was ich singen wollte, und das war breit gestreut. Die Mitglieder haben da sehr gut mitgezogen.“

Ihren Geburtstag wird die Kantorei voraussichtlich erst am 13. Januar 2019 so richtig feiern. „Das Programm steht noch nicht so ganz“, sagt Heike Wagner. Es werde wohl eher klassisch ausgerichtet sein, auf jeden Fall will sie die Choralfuge „Ehre und Preis“ von Johann Sebastian Bach aufführen. Dieses Stück hatte das Ensemble auch vor 50 Jahren zur Einweihung der Kirche gesungen.

Damals trat der Chor noch unter einer Doppelleitung auf, wobei „Ehre und Preis“ von Brigitte Schulze dirigiert wurde. Während sie früher mit 25 Mitgliedern gearbeitet hatte, stehen Heike Wagner zurzeit nur 14 Sänger zur Verfügung. Damit gestaltet sich die Besetzung der Stimmen schon schwieriger – auch weil das Ensemble zum Jubiläum die fünfstimmige Bach-Fuge aufleben lassen möchte. „Wenn das scheitert, wäre das der Supergau“, sagt Heike Wagner, die deshalb bei Ehemaligen um Unterstützung angefragt hat. Immerhin hat sie in ihrer Amtszeit die Zahl der Männer durch eine Anfrage bei Harmonie Moordeich verdoppelt. Es machen nun zwei statt vier Herren der Schöpfung mit.

Aktuell ist Maike Stöver mit 26 Jahren das jüngste Mitglied, Paul Rosenthal mit 77 Jahren das älteste. „Wir haben Nachwuchsprobleme, ganz klar“, bekennt Heike Wagner. Den Kinderchor gebe es seit 2015 nicht mehr, laut Leiterin auch bedingt durch das Ganztagsangebot. „Die Kinder sind bis 15.30 Uhr in der Schule, haben danach sonstige Termine. Da bleibt einiges auf der Strecke, am Ende war es der Chor.“ Deshalb würde sich das Ensemble über Verstärkung in allen Stimmlagen freuen.

Die Entwicklung hatte bereits zur Zeit von Brigitte Schulze eingesetzt, die den Kinderchor von 1984 bis 2014 geleitet hatte. „Als ich nicht mehr als Lehrerin tätig war, wurde es immer schwerer, bei den Kindern dafür zu werben.“ Seit 14 Jahren ist sie inzwischen im Ruhestand. Für ihre aktive Karriere als Sängerin gilt das nicht: Sie ist nur aus der Kantorei ausgetreten, „weil ich Abstand haben wollte und es für die neue Leitung nicht gut ist, wenn die ehemalige Chefin mitsingt“. Doch zu Übungsabenden und Auftritten der CCG kommt sie regelmäßig. Sie wird auch eine von den Ehemaligen sein, die den Chor beim Jubiläumskonzert unterstützen. „Das lasse ich mir doch nicht entgehen“, sagt sie. „Das war eine so tolle Zeit.“

• Wer den Chor aktiv unterstützen oder einfach mal hineinschnuppern möchte, ist zu einer Probe eingeladen. Die Mitglieder üben donnerstags ab 19.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche. Ansprechpartnerin ist Heike Wagner, Telefon 04221/99 85 974, auch per E-Mail an die Adresse hawe.220965@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Feuer im Postbank-Gebäude in der Innenstadt

Feuer im Postbank-Gebäude in der Innenstadt

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

VW Atlas Tanoak im Autotest: Pritsche mit Perspektive

VW Atlas Tanoak im Autotest: Pritsche mit Perspektive

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Mann mit Schwert

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Mann mit Schwert

„Vitahaus“: ASB erstellt Gebäude für mehrere Generationen

„Vitahaus“: ASB erstellt Gebäude für mehrere Generationen

Aushängeschild für die Region auf der Grünen Woche

Aushängeschild für die Region auf der Grünen Woche

Stuhrer Firma möchte Verkauf von Türen an Baumpflanzungen knüpfen

Stuhrer Firma möchte Verkauf von Türen an Baumpflanzungen knüpfen

Kommentare