Programm des Frauentreffpunkts „Sie(h)da“

Viele Bausteine zum beruflichen Wiedereinstieg

+
Die Gleichstellungsbeauftagte Nicole Feldmann-Paske präsentiert das Programm für den Frauentreffpunkt „Sie(h)da“.

Stuhr - Von Andreas Hapke. Angebote von der Schwangerschaft bis zur Rente beinhaltet laut der Gleichstellungsbeauftragten Nicole Feldmann-Paske der Veranstaltungskalender Frühjahr/Sommer des Frauentreffpunkts „Sie(h)da“ an der Jupiterstraße 1.

Das Programm hat seinen großen Schwerpunkt in dem beruflichen Wiedereinstieg, und das aus gutem Grund: „Zu Jahresbeginn sind viele Stellen ausgeschrieben, außerdem machen sich Frauen in dieser Zeit gerne Gedanken über ihre Zukunft“, sagt Nicole Feldmann-Paske.

Unter dem Motto „Zurück in die berufliche Zukunft“ befassen sich die Kurse unter anderem mit dem Bewerbungsschreiben, dem Zeitmanagement im Familienalltag und mit der Online-Bewerbung. Die Gleichstellungsbeauftragte spricht von „Seminaren, die sich gut bewährt haben“.

Neue Akzente setzt das Angebot „Kompetenzprofil und berufliche (Neu-)Orientierung“. „Was kann ich? Was möchte ich? Das ist oft viel, doch die Frauen sind sich darüber nicht klar“, stellt Nicole Feldmann-Paske fest. In dem Kurs geht es darum, seine Stärken zu entdecken und auf dieser Basis berufliche Perspektiven zu entwickeln.

Selbstsicheres Auftreten fördern

Auf ein selbstsicheres Auftreten zielt das Seminar „Perspektiven klären: Selbstmarketing – Selbstbewusstsein“ ab. Die Teilnehmerinnen üben mit Hilfe von Videocoaching Selbst-PR, denn: „Es ist die Begeisterung, die verkauft“, wie es im Programm heißt. Eine ähnliche Intention verfolgt der Kurs „Die innere Kritikerin – Coache dich selbst“. 

Nach der Auseinandersetzung mit dem „inneren Team“ sollen Frauen gestärkt und selbstbewusst in Vorstellungsgesprächen und im Job reagieren können. Wer darüber hinaus Informationsbedarf habe, könne die Einzelgespräche in Anspruch nehmen, sagt Nicole Feldmann-Paske. Die Bausteine zum beruflichen Wiedereinstieg stehen auch Männern in Erziehungs- und Elternzeit offen.

Ganz neu im Programm sind Entspannungsangebote, etwa zu unterschiedlichen Arten der Meditation, sowie regelmäßige Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse des Stuhrer Hebammennetzwerks. Zur Geburtsvorbereitung soll es auch Partnerabende geben, kündigt Nicole Feldmann-Paske an. 

Angst vor der Geburt abbauen

In Kooperation mit dem Sozialen Service bringen sich die Hebammen auch in dem dreitägigen Seminar „(M)ein Kind kommt an“ ein, um Frauen mit und ohne Migrationshintergrund die Angst vor der Geburt zu nehmen (wir berichteten). In Sachen Integration laufen außerdem regelmäßige Workshops und Gesprächskreise.

Unter die Rubrik „Beratung“ fällt die offene Sprechstunde des Netzwerks gegen häusliche Gewalt für Frauen und Mädchen, das Stilltreffen der La-Leche-Liga und die Fortsetzung des Bar-Camps, in dem die Teilnehmerinnen ihre Meinungen und Erwartungen zum Thema Gleichstellung diskutieren.

Krabbelgruppe 2.0 oder Zwillingstreff gefällig?

Um den Austausch unter Gleichgesinnten geht es in der Krabbelgruppe 2.0, dem Treff für Frauen ab 60 Jahren und dem Zwillingstreff. Letzterer ist laut Nicole Feldmann-Paske notwendig, weil die Nachfrage von Müttern mit Zwillingen im Baby- und Kleinkindalter groß und vergleichbare Angebote in der Gemeinde ausgebucht seien.

Der Kalender mit allen Terminen zu den genannten Veranstaltungen liegt unter anderem im „Sie(h)da“, in Kindertagesstätten und im Rathaus aus.

Weitere Informationen erteilt Nicole Feldmann-Paske unter Telefon 0421/56 95 321. Sie ist auch Ansprechpartnerin für alle, die weitere Ideen für das „Sie(h)da“ haben. „Dann muss man zusammen gucken, was unter Gleichstellungsaspekten machbar ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

La Strada in Rotenburg - der Eröffnungsabend 

La Strada in Rotenburg - der Eröffnungsabend 

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Meistgelesene Artikel

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

30 Jahre nach Geiseldrama: Gedenkfeier für Silke Bischoff in Heiligenrode

30 Jahre nach Geiseldrama: Gedenkfeier für Silke Bischoff in Heiligenrode

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

Kommentare