Rosi und Alfred Albers sind seit 50 Jahren verheiratet

Viel von der Welt gesehen – doch der schönste Ort ist zu Hause

Rosi und Alfred Albers wünschen sich noch viele harmonische Jahre in Zweisamkeit. Foto: Rosi Freyer

Heiligenrode - Von Rosi Freyer. Auf 50 gemeinsame Ehejahre blicken Rosi und Alfred Albers zurück. Das Paar hat sich im August 1967 in Bremen in der Gondel kennengelernt. Freunde, mit denen sie bis heute engen Kontakt pflegen, waren sich etwa eine Woche vorher zum ersten Mal begegnet.

Bedingt durch die Bundeswehrzeit von Alfred Albers führten die jungen Leute eineinhalb Jahre eine Wochenendbeziehung. Anschließend zog das Paar für zweieinhalb Jahre nach Kirchweyhe, wo Rosi Albers Eltern inzwischen wohnten. Zur Welt gekommen war die Jubilarin in Staffhorst bei Nienburg.

„Wir wussten von Anfang an, dass wir zusammen gehören“, bestätigen die Jubilare. Am 16. Januar 1970 läuteten dann die Glocken der Felicianus Kirche in Kirchweyhe zur Hochzeit. Ganz perfekt wurde das Glück durch die Geburt eines Sohnes.

Alfred Albers, der vor 72 Jahren in Heiligenrode geboren wurde und somit ein Urgestein ist, erbte von seinen Eltern ein idyllisches Grundstück direkt am Klosterbach. „Dort haben wir 1973 mit dem gemütlichen Haus unseren Lebensmittelpunkt geschaffen“, so Rosi Albers. Besonders der Ehemann liebte es, nach einem anstrengenden Arbeitstag als Geschäftsführer auf dem Bremer Großmarkt zu Hause bei seiner kleinen Familie neue Kraft zu schöpfen.

Das Paar blickt auf ein interessantes Leben zurück. „Wir haben viel von der Welt gesehen, doch die schönste Reise ist, heimzukommen und von unserem Haus aus die Enten und Gänse auf Mühlenteich zu beobachten“, sagt Rosi Albers erfreut. Die Tiere sind so zutraulich, dass sie bis zur Terrasse des Hauses kommen. Schon jetzt warten die Albers auf die Jungtiere im Mai. Wenn die beiden Resümee ihrer schönen gemeinsamen Jahre ziehen, lehrt sie die Erfahrung, dass die Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern, dass man in die gleiche Richtung blickt. Mit dieser Lebensweisheit genießen sie die Ruhe als Rentner und wünschen sich noch viele harmonische Jahre in Zweisamkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Den richtigen Sessel finden

Den richtigen Sessel finden

Meistgelesene Artikel

Twistringen bekommt 430.000 Euro: Zuschuss für neue Kita, aber nicht für DGH-Projekt

Twistringen bekommt 430.000 Euro: Zuschuss für neue Kita, aber nicht für DGH-Projekt

Auch Kritik an Wohngebiet in Labbus

Auch Kritik an Wohngebiet in Labbus

Motorradunfälle in Okel: Zwei Männer schwer verletzt

Motorradunfälle in Okel: Zwei Männer schwer verletzt

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Kommentare