„Kunstwerker“ aus Stuhr und Weyhe stellen aus

Vernissage mit Kuchen und Musik

+
Seit 2006 malen die „Kunstwerker“ gemeinsam. Die Gruppe ging aus einem Kurs der Volkshochschule hervor.

Brinkum - Einen künstlerischen Tapetenwechsel gibt es im Brinkumer Mehrgenerationenhaus (MGH) alle zwei Monate. Ab Sonntag präsentieren sich dort die „Kunstwerker“ mit einem Querschnitt ihres Schaffens unter dem Motto „Farbe und Fantasie“.

Für Birgit Beyeler, Ellen Finken, Elke Gefken, Sigrid Lübke, Marianne Sfalanga, Doris Hildebrandt und Sylvia Vüllgraf war es nach eigenen Angaben nicht einfach, eine stimmige und für die unterschiedlichen Räume des alten Hauses passende Auswahl zu treffen. „Von den restlichen Werken machen wir demnächst eine weitere Ausstellung“, so Daniela Gräf, Leiterin des MGH.

Hervorgegangen aus einem VHS-Kurs gründeten sich im Jahr 2006 die „Kunstwerker“. Der anfängliche Quotenmann verabschiedete sich schon bald, und über die Jahre hinweg entstand ein fester Freundeskreis. Alle 14 Tage treffen sich die Hobbykünstlerinnen im Brinkumer Gemeindehaus und malen wegen der schnellen Trocknungszeit mit Acrylfarben. „Im Sommer sitzen wir im Garten und klönen, statt zu malen“, sagen die Frauen. Mal dauert die Vollendung eines Bildes eine Woche, mal ein halbes Jahr, und vor allem Marianne Sfalanga arbeitet an mehreren Werken gleichzeitig. Sie leitet VHS-Kurse, und von ihren Ideen profitieren auch die „Kunstwerker“.

„Ganz früher hatten wir auch Angst vor der weißen Leinwand“, gestehen die fröhlichen Künstlerinnen. Das sei längst vergessen und voller Experimentierfreude werden Materialien aus der Natur verarbeitet, feines Seidenpapier aufgelegt oder mit Tapetenrollen aus dem Malergeschäft hantiert.

Vorfreude auf achte Malreise

Die munteren Damen aus Weyhe und Stuhr haben nicht nur die Ausstellung im MGH vorbereitet, sondern freuen sich ebenso auf ihre kommende achte Malreise, die nach Rotenburg/Wümme führt. Im Umkreis von 150 Kilometern besucht die Gruppe in jedem Jahr eine andere Jugendherberge, denn die dort vorhandenen Seminarräume böten optimale Möglichkeiten bis tief in die Nacht zu malen und alle Utensilien dann stehen zu lassen. „Auf unseren Malreisen sind wir wirklich kreativ und fleißig“, sagen die Frauen.

Dass es auch gut backen kann, will das Sextett morgen ebenfalls unter Beweis stellen. „Jede von uns bringt einen Kuchen mit, und der Verkaufserlös geht an das MGH.“ Die Eröffnung der Vernissage „Farbe und Fantasie“ mit Musik ist morgen um 15 Uhr an der Bremer Straße 9 angesetzt. Zu sehen sind die über 30 Werke noch bis zum 29. September.

ak

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Europa sucht Barcelona-Terroristen

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

Ballon-Fahrer-Festival: Fantastische Aussichten nicht nur in der Luft

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

55. Dümmerbrand in Hüde: Feuerwerk mit besonderem Charme

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Kommentare