1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Stuhr

Kater Sirius verliert Kampf ums Leben: „Entsetzt, uns so in Menschen getäuscht zu haben“

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Kater Sirius verlor den Kampf ums Leben – „Entsetzt, uns so in Menschen getäuscht zu haben“
Die Mitarbeiter des Tierheims seien rund um die Uhr an seiner Seite gewesen. „Sie gaben ihm die Liebe, die wir ihm zu dem Zeitpunkt nur per Gedanken zukommen lassen konnten.“ © Screenshot/Tierheim Arche Noah/Instagram

Zunächst lief für Kater Sirius alles so gut. Bis ihn seine Besitzer schwer krank wieder zurückbrachten. Das Tierheim Arche Noah Brinkum verabschiedete sich nun von ihm.

Stuhr – „Gekämpft…gehofft…und doch verloren“ – emotional hat sich das Tierheim Arche Noah in Stuhr-Brinkum von Kater Sirius auf Instagram verabschiedet. Er habe sich von einer lebensnotwendigen OP nicht mehr erholen können und verlor den Kampf ums Leben.

Dabei schien zunächst alles so gut zu laufen: Sirius schaffte das, was nicht viele Tiere im Heim schaffen: Er wurde vermittelt und seine neuen Besitzer nahmen ihn mit ins neue Zuhause. Doch ein Dreivierteljahr später kamen sie wieder mit ihm zurück. „Als er bei uns ankam, waren wir sprachlos. Sirius wog nur noch 1,5kg!“, schreibt das Tierheim auf Instagram.

Kater Sirus hat den Kampf ums Leben verloren: „Wir sind entsetzt, uns so in Menschen getäuscht zu haben“

Der Kater sei nur noch Haut und Knochen gewesen und habe einen extremen Wurmbefall gehabt. Laut den Besitzern sei es Sirius schon lange schlecht gegangen, doch zum Tierarzt seien sie mit ihm offenbar nicht gegangen. „Kaum zu fassen, dass lange Zeit einfach zugeschaut wurde, wie es ihm immer schlechter ging.“

Kater Sirius verlor den Kampf ums Leben – „Entsetzt, uns so in Menschen getäuscht zu haben“
Als Sirius vor einigen Tagen wieder ins Tierheim kam, haber er nur noch 1,5 Kilogramm gewogen. © Screenshot/Tierheim Arche Noah/Instagram

„Wir sind entsetzt, uns so in Menschen getäuscht zu haben, denen wir guten Gewissens eines unserer Tiere anvertraut haben.“

Der Zustand des Katers habe sich nach Ankunft binnen weniger Stunden stark verschlechtert, er sei kaum noch ansprechbar gewesen und kam sofort in die Tierklinik nach Posthausen. Dort seien sämtliche Untersuchungen gemacht worden, um herauszufinden, was mit Sirius nicht stimmt.

Ärzte und Mitarbeiter kämpften um Sirius – doch es half alles nichts

„Es wurde ein Ultraschall vom Bauchraum gemacht, geröntgt, diverse Blutuntersuchungen wurden gemacht. Er bekam Infusionen, Sauerstoff und wurde teils künstlich ernährt. Er hatte eine starke Blutarmut und konnte ohne Glucosetropf seine Glucose nicht halten. Sein Zustand war sehr kritisch“, so das Tierheim.

Sirius musste operiert werden, doch die Chancen, dass er diese Prozedur übersteht, standen von Anfang an nicht gut. Die Mitarbeiter des Tierheims seien rund um die Uhr an seiner Seite gewesen. „Sie gaben ihm die Liebe, die wir ihm zu dem Zeitpunkt nur per Gedanken zukommen lassen konnten.“

„Heute denken wir alle nur an dich“: Tierheim Arche Noah Brinkum verabschiedet sich emotional von Kater Sirus

Doch es half alles nichts: „Er konnte einfach nicht mehr, seine Kräfte hatten nachgelassen.“ Sirius wurde nur anderthalb Jahre alt. „Wir hätten dir einen Neustart ins Leben so sehr gewünscht. Wir haben dich nicht aufgegeben. Wir haben dich leben lassen, solange es ging und haben alles versucht, was möglich war“, verabschiedete sich das Tierheim in einem emotionalen Post.

„Heute denken wir alle nur an dich und legen unsere Hand auf unser Herz und lassen dich nochmal die Wärme spüren, die du verdient hast. Alles was du wolltest ist leben. Jetzt lassen wir dich gehen. Du bist frei und kannst unbeschwert im Katzenhimmel spielen.“

Auch interessant

Kommentare