Belohnung über 10.000 Euro

Überfall Real-Parkplatz in Stuhr: Polizei sucht mit Phantombildern  

+
Phantomskizze des Täters.

Stuhr - Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter vor dem Realmarkt in der Proppstraße in Stuhr, Groß Mackenstedt, sucht die Sonderkommission "Real" der Polizei Diepholz mit Phantombildern nach Hinweisen zu den Täter. Auch eine Belohnung ist ausgesetzt.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen versuchten Raubmordes, der am Samstag, 6. Juni 2015, gegen 14.20 Uhr passierte. Die Beamten suchen mit drei Phantombildern und gezielten Fragen nach weiteren Hinweisen aus der Bevölkerung. Die Sonderkommision hat inzwischen viele Zeugen vernommen und wertet derzeit die Spuren und Hinweise aus.

Eine AK 47.

Laut Mitteilung der Polizei haben Ermittlungen ergeben, dass unmittelbar vor der Tatausführung ein Motorradfahrer sein Krad vor dem Real Markt an der Hallenecke, genau an der Zufahrt für den Geldtransporter abgestellt hat und dann offensichtlich in den Markt gegangen ist. Dieser Kradfahrer sei ein wichtiger Zeuge für die Polizei und möge sich deshalb melden. Ebenfalls unmittelbar vor dem Überfall sei der Fahrer des weißen VW Transporters T 4, der den Geldtransporter blockierte, unmaskiert von einem Zeugen gesehen worden. Von diesem Fahrer, der später auf den Geldtransporter geschossen hat, konnte eine Phantomskizze angefertigt werden. Dieser Mann von schlanker Statur, soll etwa 40 Jahre alt sein und einen Dreitagebart gehabt haben. Dieser war mit einer gefleckten Tarnjacke bekleidet, auf der sich auf dem Rücken die Aufschrift "PO IZEI" befand.

Lesen Sie auch: Überfall in Stuhr: Wer kennt diese Männer?

Bei der Tatausführung hat dieser Täter mit einem Schnellfeuergewehr dreimal auf den Geldtransporter geschossen. Bei einem Nahschuss traf ein Geschoß die Panzerglasscheibe der Beifahrertür. Hierbei spritzten Glassplitter nicht unerheblich in Richtung des Schützen, der sich dabei im Gesicht verletzt haben könnte.

Die Polizei fragt:

Wer erkennt diese Person wieder? - Hat sich nach dem 6. Juni 2015 jemand mit einer typischen Gesichtsverletzung mit feinsten Glassplittern in ärztliche Behandlung begeben?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Sonderkommission unter der Telefonnummer 05441-9710 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Belohnung

Die Staatsanwaltschaft und die Polizei weisen darauf hin, dass die Geldtransportfirma die Ermittlungen unterstützt und von privater Seite eine Belohnung in Höhe von insgesamt 10.000 Euro aussetzt, die für entscheidende Hinweise zur Aufklärung der Tat und zu einer rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare