Beamte finden das Fluchtfahrzeug

Überfall Real-Parkplatz in Stuhr: Wer kennt diese Männer?

Wer kennt diese beiden Männer? Sie haben in Oldenburg die Fahrzeuge gekauft, die an dem Überfall beteiligt waren.

Groß Mackenstedt - Sonnabend, 6. Juni, 14.20 Uhr auf dem belebten Parkplatz vor dem Real-Markt an der Proppstraße in Groß Mackenstedt: Plötzlich fallen Schüsse. Drei Unbekannte schießen auf einen Geldtransporter.

Diesen graue Ford Focus (Baujahr 1999) nutzen die Täter zur Flucht.

Doch ihr Überfall scheitert, die Kugeln durchschlagen die Scheiben des Wagens nicht, bleiben in einem Reifen und ebenfalls im Blech der Tür stecken. Menschen werden glücklicherweise nicht verletzt. Noch immer hat die Sonderkommission (Soko) Real der Polizei den Überfall nicht aufklären können. Gefunden haben die Beamten aber das Fluchtfahrzeug – und hoffen, die Täter mit Hilfe von Zeugen fassen zu können.

Ihren VW T 4 Multivan ließen sie in Groß Mackenstedt zurück.

„Die Soko Real konnte das Fluchtfahrzeug in einem Waldstück in Groß Ippener auffinden“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Polizei und der Staatsanwaltschaft Verden. „Es handelt sich um einen grauen Ford Focus, Baujahr 1999.“ Die Ermittlungen haben ergeben, dass dieser Fluchtwagen und auch der weiße VW T 4 Multivan, den die Täter nach dem gescheiterten Überfall am Tatort in Groß Mackenstedt zurückließen, zur Jahreswende und zum Frühjahr 2015 in Oldenburg gekauft worden waren. Noch kann die Polizei nicht nachvollziehen, wo sich die Fahrzeuge in den etwa sechs Monaten bis zum Tattag am 6. Juni befunden haben. Mit Hilfe von Zeugen haben die Beamten Phantombilder der jeweiligen Käufer anfertigen lassen.

Täterbeschreibung

Beide waren demnach älter als 40 Jahre. Die Zeugen beschreiben die Käufer als zwischen 180 und 185 Zentimeter groß und gepflegt. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten um aufmerksame Betrachtung dieser Phantombilder sowie der Fotos von den beiden Fahrzeugen: „Wer erkennt die Personen? Wo wurden die entsprechenden Fahrzeuge gesehen? Wer hat für diese Fahrzeuge eine Unterstellmöglichkeit zur Verfügung gestellt oder weiß, wo diese Fahrzeuge untergestellt waren?“ Hinweise nimmt die Sonderkommission bei der Polizei-Inspektion Diepholz unter Telefon 05441/9710 entgegen – aber auch jede andere Polizeidienststelle.

Geldtransporter mit Schüssen überfallen

Die Staatsanwaltschaft Verden und die Polizei Diepholz weisen darauf hin, dass die Geldtransportfirma die Ermittlungen unterstützt. Will heißen: Sie setzt privat für entscheidende Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zu einer rechtskräftigen Verurteilung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von insgesamt 10 000 Euro aus. „Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für an der Straftat nicht beteiligte Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört“, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft dazu mit.

Lesen Sie dazu auch

Schüsse auf Geldtransporter in Groß Mackenstedt

Polizei richtet Soko "Real" ein

Entscheidender Hinweis fehlt noch

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Kommentare