Release organisiert 36. Flohmarkt rund um den alten Bahnhof

Trödel, Musik und gut gelaunte Feuerschlucker

Beim Release-Flohmarkt ging es nicht nur ums Stöbern und Feilschen, auch Spaß und Unterhaltung kamen nicht zu kurz. - Foto: Ehlers

Brinkum - Von Dagmar Voss. Meterweise Kürbisbrot, gut gelaunte Feuerschlucker und Musiker, dazu eine bunte Vielzahl von Ständen haben am Sonnabendvormittag den Platz rund um den alten Bahnhof bereichert.

Release hatte wieder einmal zum Flohmarkt geladen, und gekommen waren wie immer jede Menge kleine und große Interessierte. „Wie zu jedem Flohmarkt ist der Wettergott uns auch beim 36. Mal gnädig“, sagte Release-Pressesprecherin Ilona Drescher erfreut. Um sie herum tobte das Leben. 

Die Gruppe „Fährhaus“ spielte eigene Songs von ihrer nächste Woche erscheinenden CD. Daneben unterhielt Günter Schumacher vom Kinderzirkus „La Faretti“ aus Thedinghausen die jungen Besucher mit Feuerschlucken, Balanceakten sowie Jonglage, die sie selbst ausprobieren konnten.

Bunt und vielfältig die Auswahl dessen, was sich an den rund 60 Ständen darbot. Ob nun hochwertiges Spielzeug oder Trödel, der seinen Liebhaber suchte oder die echten Western-Sporen in der Grabbelecke der Hut-Omis – die beiden nennen sich selbst stolz so, weil sie mit ihren Strohhüten schon auf vielen Flohmärkten bekannt seien. Bei ihnen wurde eine junge Mutter glücklich mit einem Zink-Topf für 50 Cent, der ihr noch in ihrer Sammlung fehlte.

Medaillen von Meisterschaft und Pokal im Doppelset gab es für Werder-Fans. Oder eine kleine Not-Reise-Kinder-Nähmaschine, die tatsächlich sogar einen Fußschalter hatte und für nur sechs Euro weggegeben werden sollte. An einem anderen Stand konnte man eine ganze Küchenspüle erwerben, nebenan einen im Pantherdesign gemusterten Regenmantel, ein nur zweimal benutzte Bialetti-Espressomaschine für zwei Euro oder alte Peter-Maffay-Kassetten.

Glücklich war Gerlinde Grumbach mit einem Karton auf den Armen, gefüllt mit lauter Spielzeug von Playmobil, Lego-Duplo und Schleich. „Das ist für mein Enkelkind, damit es etwas zu spielen hat, wenn es zu Besuch ist.“

Bei Bäcker Brüne-Meyer gab es wieder meterweise Kürbisbrot, insgesamt sollten 50 Meter verkauft werden, wobei der Erlös Release zugute kommt. Im Café Consido verkauften Ehrenamtliche des Vereins selbstgebackenen Kuchen, Schoko- und Philadelphiatorte sowie Pflaumenkuchen.

Draußen konnten sich die Besucher an Gegrilltem du Pfannengemüse stärken, die Kleinen bastelten Buttons oder ließen sich schminken. Und zu all dem gesellte sich der übliche Wochenmarkt mit Lebensmitteln.

Mehr zum Thema:

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum: Fünf Menschen sterben

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

Kommentare