Torwand löst „Mausi“ ab

Lustige Spiele und gute Laune beim Dorffest Fahrenhorst

+
Beim Dorffest in Fahrenhorst zeigen die Teilnehmer vollen Einsatz – zum Beispiel hier beim Volleyballturnier.

Fahrenhorst - Von Angelika Kratz. Die schönsten Feiern sind bekanntlich die unspektakulärsten – und zu denen gehörte am Samstag wieder das Fahrenhorster Dorffest. Was für einen Fremden auf den ersten Blick als langweilig eingestuft werden könnte, entpuppte sich zum zwölften Mal für kleine und große Fahrenhorster und ihre Freunde als Highlight für die ganze Familie.

Die große Wiese gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr wurde mit vielen Ideen des Schützenvereins und der Freiwilligen Feuerwehr zur fröhlichen Oase zum Klönen, Essen, Trinken und zum gemeinschaftlichen Spielen. Da machten viele Mamas und Papas und oft auch die Großeltern mit, denn Jugendleiterin Manuela Silze hatte mit ihrem Familienteam eine ganze Bandbreite an Geschicklichkeitsspielen mitgebracht.

Wie auch in den Vorjahren war die Warteschlange beim „Strohsack-Rodeo“ lang. Gar nicht so einfach, auf einem rutschigen Schafsfell den sanften Schlag eines Strohsacks abzufangen. So fiel oft schon beim ersten Versuch der Kandidat zur großen Gaudi des Publikums auf die gut gepolsterte Unterlage. Der „Schmerz“ konnte gleich nebenan mit einem kühlen Bier, Knipp, Bratwurst oder Steaks gemildert werden.

Wie stets wurde vor dem Maisfeld hart, aber herzlich um den Volleyball gekämpft. Ein bewährtes und sachkundiges Schiedsrichterteam saß am Feldrand und verzeichnete Tore und Fouls der Mannschaften. Die hatten sich klangvolle Namen wie „Ungelenk“ oder „Calüppo“ gegeben und teilweise einen riesigen Bollerwagen mit allen Dingen zum Überleben einer solchen Veranstaltung unter das eigene Partyzelt platziert.

„Unsere Weight Watcher Punkte sind voll“

Christian Seevers, Vorsitzender des Fahrenhorster Schützenvereins, verkündete schließlich nach einem spannenden Turnier den ersten Sieger mit der Mannschaft „Freibier“. Süßes flog als Preisgeld in die Menge, aus der aber folgender Ruf kam: „Habt ihr auch andere Preise? Unsere Weight Watcher Punkte sind voll.“ Gute Laune war an allen Ecken zu verspüren – genau das, was ein Dorffest ausmachen soll.

Neu im Angebot war das Torwandschießen. „Dafür musste unsere Kuh ,Mausi‘ zu Hause bleiben“, entschuldigte sich Manuela Silze. „Kuh-egal“ war es den Kindern, die begeistert auf die grünen Löcher mit kleinen und großen Bällen schossen oder warfen.

Beim Cola-Kisten-Stapeln stockte so manchem Erwachsenen der Atem, wenn der Nachwuchs die 26. Kiste unter den Füßen hatte. Gut gesichert hingen die Kinder im Gurt am Seil eines Krans. Ein mitfühlendes „Ohh“ ging durch die Menge, wenn laut krachend der rote Stapel zusammenfiel und der Kandidat in luftiger Höhe wie ein Fisch an der Angel zappelte.

Laternenlauf als Höhepunkt

„Wann sollen wir anfangen“, fragten Emma, Viola und Sarah hibbelig um Christian Seevers, denn der Nachwuchs war für das abendliche Stockbrot am Lagerfeuer eingeteilt. Viele Jugendlichen aus den Reihen des Schützenvereins und der Feuerwehr waren ganz im Sinne eines Dorffestes mit Eifer dabei.

Höhepunkt des Tages bildete der Laternenlauf, in dem die selbst gebastelten Eulen- und Mondlaternen sicherlich besondere Beachtung fanden. Die entstanden vorab mit einer immer größer werdenden Schar von Kindern bei Christine Schütte, die trotz allem Stress Spaß hatte.

Musikalisch begleitete den Umzug der Musikzug DTB. Bei gutem Wetter und einem wärmenden Lagerfeuer ging das Dorffest bei den Hartgesottenen bis in die Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Özdemir macht Grünen Mut: Nach Jamaika-Aus Chancen nutzen

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Trommelzauber-Aufführung in der Grundschule

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Zimmermeisterin Annika Perlmann berichtet von ihrer Wanderschaft

Zimmermeisterin Annika Perlmann berichtet von ihrer Wanderschaft

Horst Evers präsentiert Comedy ohne Haudrauf-Rhetorik

Horst Evers präsentiert Comedy ohne Haudrauf-Rhetorik

Kommentare