Mehrgenerationenhaus

Tombola mit mehr als 400 Preisen

+
Ulrike Dunkhase-Niemeyer, Daniela Gräf und Angelika Hohenecker (v.l.) freuen sich auf den fünften Bürgerbrunch.

Brinkum - Ein Mal im Jahr veranstaltet die Bürgerstiftung Stuhr seit 2012 den beliebten Bürgerbrunch im Mehrgenerationenhaus (MGH) an der Bremer Straße. Am Sonntag, 26. Juni, ist es wieder so weit, um 11 Uhr vormittags geht es los mit einem Frühstück. „Die Veranstaltung ist ein Treffen für alle Bürger dieser Region“, sagt Ulrike Dunkhase-Niemeyer von der Bürgerstiftung, Trägerin des MGH. Im Klartext heißt das: „Bürger machen etwas für Bürger“.

In einer Tombola befinden sich über 400 Preise. „Da es etwa 800 Lose gibt, gewinnt jedes zweite Los“, freut sich MGH-Leiterin Daniela Gräf. Der Hauptpreis ist ein Halbjahres-Abo in einem Fitnessstudio. Eintrittskarten für das Weyher Theater und Massage-Gutscheine sind ebenso zu gewinnen. Die Preise hat das Organisationsteam von den regionalen Gewerbetreibenden angeworben.

An die Kinder ist ebenfalls gedacht. Mitorganisatorin Angelika Hohenecker hat zum Beispiel Ausmalbücher besorgt. Auf dem Freigelände steht ein Tisch-Kicker. „Das passt in die EM-Zeit“, meint Daniela Gräf. Für das Kinderschminken würden noch zwei oder drei Freiwillige gesucht. Die Frau, die dafür vorgesehen war, ist kurzfristig ausgefallen. Wer mitmachen möchte, kann das dem MGH mitteilen.

Mittags wird ausgiebig gegrillt. Eigens dafür hat sich das MGH von seinen strengen Regeln getrennt, es gibt alkoholhaltiges Bier vom Fass. An einer alkoholfreien Cocktailbar bieten Schülerinnen erfrischende Getränke an. „Viele schöne Salate werden gespendet , über 20 selbst gebackene Kuchen sind angekündigt“, berichtet Daniela Gräf und strahlt.

Im Begegnungscafé des MGH wird ein Bauernmarkt aufgebaut. Dort können die Besucher alles aus der örtlichen Landwirtschaft kaufen, von selbstgemachter Marmeladen bis hin zu Sirup-Flaschen – alles Spenden von Ehrenamtlichen der Bürgerstiftung. „Wir verkaufen alles für einen guten Zweck“, sagt Daniela Gräf.

Der Reinerlös aus der Tombola und dem Bauernmarkt steht der Bürgerstiftung Stuhr für ihre sozialen Zwecke zur Verfügung. Damit ist laut Gräf gewährleistet, dass das MGH auch in Zukunft viele seiner Aufgaben erfüllen kann.

„Darunter Dinge wie der kostenlose Abholdienst für das Mittagessen, wo immerhin Kilometergeld gezahlt werden muss“, erklärt Daniela Gräf.

bos

Mehr zum Thema:

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Meistgelesene Artikel

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Spielmannszugtreffen in Kirchdorf: „Lasst uns Musik machen“

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

„Focus“ spricht Empfehlung im Doppelpack aus

Kommentare