Bahnhofsstraße mehrere Stunden gesperrt

Tischlerei in Brinkum steht in Flammen

+
Der vordere Teil stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand.

Brinkum - Eine Tischlerei in Brinkum stand am frühen Sonntagmorgen in Flammen. Die Bahnhofsstraße musste gesperrt werden.

Gegen 5.29 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Brinkum alarmiert. Der vordere Teil der Tischlerei in der Straße „Am Stuhrgraben“ in Brinkum stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Daraufhin wurde die Alarmstufe erhöht und die Ortsfeuerwehr Stuhr und der Einsatzleitwagen aus Fahrenhorst zur Einsatzstelle gerufen. Das schreibt die Feuerwehr Stuhr in einer Pressemitteilung.

Sieben Trupps waren unter Atemschutz im Einsatz, um das Feuer zu bekämpfen. Um besser an die Glutnester herankommen zu können, wurde die Dachhaut aus Wellblech mit mehreren Kettensägen geöffnet. 

Nach etwa 4,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Im vorderen Bereich der Tischlerei brannte auch ein Spänebunker sowie ein Holzverschlag. Um diesen löschen zu können, kam ein Trecker mit einem Frontlader zum Einsatz, damit der Container mit Späne weggezogen werden konnte. Die Bahnhofsstraße in Brinkum war für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.

Die Feuerwehr war mit 63 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz konnte nach knapp 4,5 Stunden beendet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. Diese hat die Ermittlungen zur Brandursache noch während der Löscharbeiten aufgenommen. Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden und eine Nutzung ist aktuell nicht mehr möglich. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Meistgelesene Artikel

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Besitz und Weitergabe von Kinderpornographie: Bewährung für die „Pädo-Maus“

Besitz und Weitergabe von Kinderpornographie: Bewährung für die „Pädo-Maus“

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Twistringer Schützenkommers feiert Glückspilz Kathmann

Kommentare