Anknüpfen an Syke und Weyhe

Stuhrer Gästeführer stellen neues Programm vor

+
Ingrid Kavanagh und Alexandre Peruzzo stellen am Rathaus Stuhr das Gästeführerprogramm 2018 vor.

Stuhr - Von Marc Lentvogt. Nach den Nachbargemeinden Syke und Weyhe, aber mit einer gesunden Portion Optimismus, beginnen die Stuhrer Gästeführer im April ihre Saison. Den Auftakt macht traditionell eine Veranstaltung zum Baum des Jahres – 2018 ist das die Esskastanie.

Die Osterbruchwiesen mit ihren seltenen Bäumen sind am Freitag, 27. April, ab 15 Uhr das Ziel der Teilnehmer. Los geht es vom ZOB Brinkum. In Briseck soll eine Ess-Kastanie gepflanzt werden. „Das ist der Anfang. Ab jetzt wollen wir jedes Jahr den Baum des Jahres pflanzen“, so Peruzzo. Standort ist nicht ausschließlich Briseck – alle Ortsteile sollen berücksichtigt werden. Als Standorte sollen alle Ortsteile berücksichtigt werden. Von der Idee zeigt sich auch die Gemeinde überzeugt, sie spendiert in diesem Jahr den Baum.

Ingrid Kavanagh ist überzeugt, dass „der immer noch sehr kleine Kreis an Gästeführern “, ein gutes Angebot an Fuß-, Rad-, Bus- und Bahnangeboten zusammengestellt hat, welches dazu einlädt, Stuhr kennenzulernen. Die Veranstaltung am 10. Mai, Himmelfahrt, verbindet gleich zwei Reisearten. Nach einer Radtour nach Leeste geht es mit dem Pingelheini nach Thedinghausen. Dort wird Schloss Erbhof mit dem angeschlossenen Baumpark besichtigt. Anmeldungen zu dieser Tour sind bis zum 2. Mai möglich.

Im Juni stehen alternative Reiterhöfe auf dem Plan von Edith Sindermann, Ingrid Kavanagh, Alexandre Peruzzo und Christian Seevers. „Wir wollen uns der Islandpferdezucht widmen – auch kritisch“, betont Peruzzo. Zudem werde es bei diesem Ausflug am Samstag, 2. Juni, einen Teil geben, der sich mit Dressur auseinandersetzt.

Auch im Juli locken die Gästeführer zu zwei Höfen. Dieses Mal geht es um das Wirken moderner Landfrauen. Teilnehmer lernen am Samstag, 7. Juli, eine Floristik-Diele und einen Milchviehbetrieb kennen.

Neuer Anlauf für Fahrenhorst-Radtour

2017 fiel die Radtour nach Fahrenhorst aus. Ein kleines Manko in der zufriedenstellenden Bilanz, gesteht Kavanagh. „Wir hoffen, dass dieses Jahr mehr Leute Lust haben“, erklärt sie. Als Termin wurde der 4. August festgelegt. Am 24. August geht es zum Müllerwohnhaus Heiligenrode. „Wir hoffen, die Libellen hervorlocken zu können“, so Kavanagh, doch falls dies nicht der Fall sei, müssen die Teilnehmer nicht auf die Tiere verzichten. Gerold Leschke zeigt dort seine schönsten Libellenbilder.

„Eine Zeitreise durch die örtliche Schulgeschichte“, verspricht das Programm am Freitag, 28. September, wenn sich in Heiligenrode das alte Schulhaus und das junge Grüne Klassenzimmer öffnen.

„Auf der Pirsch“ bei Groß Ippener

Zum Jahresabschluss laden die Gästeführer „auf die Pirsch“ in den Wald von Groß Ippener ein. Bilder und Filme aller Ausflüge sollen bei einer Extraveranstaltung gezeigt werden. „Behinderte können oft nicht teilnehmen, daher wollen wir eine Führung im Sitzen anbieten“, so Peruzzo. „Wir hoffen damit an erfolgreiche Veranstaltungen aus Syke und Weyhe anschließen zu können“, ergänzt Kavanagh.

Wer nicht nur an Gästeführungen teilnehmen, sondern sie selbst leiten möchte, kann sich mit den Verantwortlichen in Kontakt setzen. Ansprechpartner, auch für Anmeldungen, sind Ingrid Kavanagh unter der Telefonnummer 0421/89 89 98 47 oder per E-Mail an kavanagh@t-online.de sowie Alexandre Peruzzo unter der Nummer 04206/94 62 oder per E-Mail an h.a.peruzzo@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Das bietet das neue Kreuzfahrtschiff "MSC Grandiosa"

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Beeindruckende Bilder von Wüsten der ganzen Welt – Lebensraum der Extreme

Meistgelesene Artikel

Frank Seidel wird neuer Bürgermeister von Weyhe

Frank Seidel wird neuer Bürgermeister von Weyhe

Kunsthandwerkermarkt in Syke: Kissen für den Leseknochen

Kunsthandwerkermarkt in Syke: Kissen für den Leseknochen

Schwerer Unfall auf der B214: Fünf Menschen verletzt

Schwerer Unfall auf der B214: Fünf Menschen verletzt

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Kommentare