Wohnmobil verunglückt auf der A1

+
Wohnmobil kippt auf der A1 um

Stuhr - Auf der Autobahn 1 ist es am Donnerstagmorgen bei Groß-Mackenstedt zu einem Verkehrsunfall mit einem Wohnmobil gekommen. Es bildete sich ein Kilometer langer Stau.

Ein dreiköpfige Familie war mit ihrem Wohnmobil auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg. Der Camper stürzte auf die Seite und schleuderte einige Meter über die A1. Die Insassen hatten Glück, bis auf ein paar Prellungen und Kratzer blieben sie unverletzt. Die Feuerwehr aus Groß-Mackenstedt wurde zur Bergung und Absicherung der Unfallstelle alarmiert. In Fahrtrichtung Bremen bildete sich binnen weniger Minuten ein Kilometer langer Stau. Der Schaden am Camper geht in die Tausende.

Wohnmobil-Unfall sorgt für Stau auf der A1

Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater
Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es die ersten bedingten Unfälle. Am frühen Morgen kam es auf der A1 bei Groß-Mackenstedt zu einem genau solchen "Urlaubs-Unfall". Ein dreiköpfige Camperfamilie war auf dem Weg in Richtung Norden, als offenbar der linke hintere Reifen ihres Wohnmobils platzte. Der Fahrer versuchte noch gegen zu lenken, doch dies blieb ohne Erfolg © Mediengruppe Kreiszeitung / Kater

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das BMW 2er GranCoupé im Test

Das BMW 2er GranCoupé im Test

So wird die Kartoffel zum Topmodel

So wird die Kartoffel zum Topmodel

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Dank Haaland-Doppelpack: BVB bezwingt PSG und Tuchel

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Norbert Röttgen: "Es geht um Positionierung der CDU"

Meistgelesene Artikel

Abschied nach schwerer Krankheit: Stuhrs Bürgermeister Niels Thomsen geht

Abschied nach schwerer Krankheit: Stuhrs Bürgermeister Niels Thomsen geht

Warum Ralf Schauwacker beim Gassi gehen immer eine Mülltüte mitnimmt

Warum Ralf Schauwacker beim Gassi gehen immer eine Mülltüte mitnimmt

Vom trüben Flohmarkt zum Besuchermagneten: „Rund ums Kind“ wird zehn

Vom trüben Flohmarkt zum Besuchermagneten: „Rund ums Kind“ wird zehn

„Wir könnten uns beruhigt zurücklehnen“

„Wir könnten uns beruhigt zurücklehnen“

Kommentare