„Stuhr plus“ organisiert wieder Messe

Strom sparen und richtig dämmen

+
Hans-Jörg Becker (M.) informiert wieder auf der Fachmesse im Rathaus. Archivfoto: Jysch

Stuhr - Von Sandra Bischoff. „Die langfristig steigenden Energiekosten und die Energiewende bewegen alle Bürger in Stuhr und Umgebung“, sagt Hans-Jörg Becker von „Stuhr plus“. Aus diesem Grund steht das Thema „Energie erzeugen zum Eigenverbrauch“ im Mittelpunkt der Umwelt-Fachmesse, die am Sonntag, 8. November, von 10 bis 18 Uhr über die Bühne geht.

Zum sechsten Mal in Folge und zum zweiten Mal im Rathaus will „Stuhr plus“ Interessierten in der Reihe „Haus, Energie und mehr“ Tipps zur Einsparung von Ressourcen sowie zum energieeffizienten Bauen und Modernisieren geben.

Bürgermeister Niels Thomsen eröffnet die Messe um 10 Uhr. Direkt im Anschluss übergibt „Stuhr plus“ den „SunTree“, die Solartankstelle für Elektrofahrzeuge am Rathaus, an die Gemeinde. Die Ladestation ist bereits seit September in Betrieb und steht allen Bürgern während der Öffnungszeiten des Rathauses zum Aufladen der Batterien ihrer E-Bikes, Pedelecs und Elektroautos zur Verfügung.

„Auf der Fachmesse erleben die Besucher, wie man heute umweltbewusst den Komfort seiner Wohn- oder Gewerbeimmobilie steigern und dabei den Energiebedarf senken kann“, verspricht Hans-Jörg Becker. Wichtig ist ihm und seinen Mitstreitern, dass es sich dabei weder um eine Werbe- noch um eine Verkaufsveranstaltung handelt. „Zu kaufen gibt es auf der Messe höchstens Kaffee und Kuchen“, sagt der Vereinsvorsitzende. Es gehe nicht darum, Hersteller oder Lieferanten vorzustellen, sondern an deren Produkten Beispiele für Einsparmöglichkeiten zu demonstrieren. Der laut Becker neutrale Veranstaltungsort im Rathaus habe sich bewährt. Die ersten vier Jahre hatte „Stuhr plus“ die Messe im Cubus-Center in Groß Mackenstedt während eines verkaufsoffenen Sonntags organisiert. „Wir haben uns bewusst frei gemacht von möglichen Verkaufsthemen.“

An elf bis zwölf Infoständen, die genaue Anzahl steht laut Becker noch nicht fest, können sich die Besucher über die Themen Wärmedämmung, Heizungs- und Klimatechnik und Beleuchtung informieren. Nicht nur Privatpersonen wie Eigentümer von Immobilien oder Mieter sind laut Becker angesprochen, sich auf der Messe umzuschauen, sondern auch Gewerbetreibende. „Moderne Leuchtmittel sind genauso ein Thema für den Friseursalon wie für das Schreibwarengeschäft.“

Fachvorträge zu Themen wie Stromerzeugung mit Kraft-Wärmekopplung, Stromspeicherung und mit Hinweisen zur Förderprogrammen runden das Programm ab.

Der Eintritt ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Trippelschritt vor dem großen Sprung: Das iPhone 8 im Test

Erntefest in Waffensen

Erntefest in Waffensen

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Bürojob: Wie sich langes Sitzen auf Ihren Körper auswirkt

Wie werde ich Trauerredner/in?

Wie werde ich Trauerredner/in?

Meistgelesene Artikel

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

Fahrbahn fertig, Arbeit an den Brücken dauert an

Kommentare