100 Busreisen in zehn Jahren

Gruppe „Ausflügler über 60“ hat viel erlebt

+
Volker Brasche hat über die Fahrten der „Ausflügler über 60“ Buch geführt. Aus seinen Unterlagen und Aufzeichnungen ist mittlerweile ein dickes Album geworden.

Stuhr - Von Heiner Bœntemeyer. Vor genau zehn Jahren hat Volker Brasche die Gruppe „Ausflügler über 60“ gegründet. Er hatte damals als junger Rentner nach einer gemeinsamen Freizeitaktivität für sich und seine Frau gesucht und dabei festgestellt, dass in seiner Umgebung eine Angebotslücke klafft.

Seinerzeit nahm er Kontakt zu einem Busunternehmer auf und vereinbarte mit ihm einmal monatlich Busreisen für konstant 25 Euro pro Teilnehmer. Nach nunmehr zehn Jahren hat die Ausflugs-Gruppe, deren Mitglieder sich an jedem ersten Donnerstag im Monat um 19 Uhr im Gemeindesaal an der Varreler Landstraße treffen, genau 100 Busreisen unternommen. Volker Brasche hat darüber Buch geführt. Aus seinen Aufzeichnungen ist ein dickes Album geworden, das er kürzlich im Seniorenbeirat Weyhe präsentierte. Die Anwesenden blätterten darin, fanden vertraute Ausflugsziele, aber auch Unbekanntes, auf das Brasche sie sozusagen als Geheimtipp aufmerksam machte.

Die Reiseziele lagen zwischen den Niederlanden, dem Harz, der Ostsee- und der Nordseeküste. Fotos, Kartenskizzen, Prospekte und der genau protokollierte Verlauf der jeweiligen Fahrt sind in Brasches Album gebündelt. Dass Besondere an den Fahrten ist, dass auf ein vorgefertigtes festes Reiseprogramm verzichtet wird. Jeder Mitfahrer kann sich an den jeweiligen Zielorten sein individuelles Programm zurechtlegen, kann Ausstellungen oder Museen besichtigen, spazieren gehen, ein Restaurant oder Café aufsuchen. „Wer will, kann auch auf einer Parkbank seine mitgebrachten Brötchen verzehren“, erklärt Brasche und will damit nur ausdrücken, dass die Mitfahrer selbst entscheiden können, wie viel Geld oder ob sie überhaupt noch Geld in den Zielorten ausgeben wollen.

Auf die Frage, welches in den zehn Jahren besonders lohnenswerte Ausflugsziele waren, weicht Brasche aus. „Da hat wohl jeder Mitreisende seine eigenen Eindrücke.“ Allerdings bietet er in diesem Jahr zum ersten Mal eine Wiederholung an, nachdem zehn Jahre lang in jedem Jahr zehn neue Ausflugsziele angesteuert wurden: Am 12. August geht es zum zweiten Mal nach Greetsiel.

Der Ort mit den drei Windmühlen sei schon sehr sehenswert, so Brasche. Darüber hinaus liege der Ort auf einer von ihm ausgearbeiteten Reiseroute, die entlang der Nordseeküste durch alle weiteren Sielorte führt.

Diese Form der Tagesfahrt ist sehr preisgünstig, und darauf kommt es Brasche besonders an. Trotzdem weiß er, dass es auch Personen über 60 Jahren in Stuhr und Weyhe gibt, für die selbst die 25 Euro nicht bezahlbar sind. Der Wunsch des inzwischen 80-Jährigen, der seit drei Jahren in Weyhe wohnt, wären Spenden und kleinere Zuschüsse für die „Ausflügler über 60“, um auch Bedürftigen die Teilnahme zu ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

20. Diepholzer Berufsmesse

20. Diepholzer Berufsmesse

Hollands Sozialisten bei EU-Wahlauftakt überraschend stark

Hollands Sozialisten bei EU-Wahlauftakt überraschend stark

Meistgelesene Artikel

20. Diepholzer Berufsmesse mit Kontaktdaten, Kuchen und Kampfmaschinen 

20. Diepholzer Berufsmesse mit Kontaktdaten, Kuchen und Kampfmaschinen 

Verdacht erhärtet sich: 30 Prozent Diesel in E10-Probe gefunden

Verdacht erhärtet sich: 30 Prozent Diesel in E10-Probe gefunden

Identität noch unklar: Motorradfahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

Identität noch unklar: Motorradfahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

Allergischer Schock bei Zwölfjährigem: Klinik Bassum lehnt Behandlung ab

Allergischer Schock bei Zwölfjährigem: Klinik Bassum lehnt Behandlung ab

Kommentare