Freunde verabschieden das Jahr 2017

20 Freiwillige springen in den Silbersee

+
Bei Außentemperaturen um die zwölf Grad Celsius halten es diese Schwimmer im Wasser aus. 

Stuhr - Seit fünf Jahren verabschiedet ein privater Freundeskreis sich vom scheidenden Jahr mit einem kurzen Bad im Stuhrer Silbersee. Sprüche wie „Ihr seid doch verrückt“ oder „Wie kann man sich so etwas antun“, schrecken die Initiatoren Daniel Stubbe und Felix Wagner nicht ab.

Wie in den Jahren zuvor hatten die Organisatoren auch diesmal über die sozialen Medien wie Facebook Neugierige gesucht, die bei diesem Event dabei sein wollten.

Rückblende: Vor fünf Jahren waren die Initatioren des Silbersee-Schwimmens mit zehn „Mutigen“ in das vier Grad kalte Wasser gelaufen – diese „kleine Gruppe“ ist mittlerweile mächtig gewachsen.

Und so haben 2017 mehr als 20 Badewillige den Sprung in den Silbersee gewagt. Am Ufer warteten neben einem Lagerfeuer auch warme und kalte Getränke. - sie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Meistgelesene Artikel

Mohrlüder Ortsbrandmeister in Groß Lessen

Mohrlüder Ortsbrandmeister in Groß Lessen

ASB auf Expansionskurs: Fahrdienst nun am Heldenhain

ASB auf Expansionskurs: Fahrdienst nun am Heldenhain

Gemüseanbau in Donstorf: Der Hollerhof soll im Frühjahr starten

Gemüseanbau in Donstorf: Der Hollerhof soll im Frühjahr starten

Syker Schützen schießen zu selten

Syker Schützen schießen zu selten

Kommentare