Stuhr-Brinkum

Computer-Treff startet nach Coronapause wieder durch

Initiator Uwe Schaper mit Teilnehmern MGH-Computer-Treffs vor ihren Laptops.
+
Computerinteressierte um Uwe Schaper (3.v.l.), den Initiator des MGH-Computer-Treffs. Im Brinkumer Mehr-Generationen-Haus (MGH) startete die Veranstaltung, ist aber aufgrund der großen Nachfrage seit fünf Jahren im Haus Lohmann beheimatet.

Seit fast sieben Jahren gibt es den offenen Computer-Treff des Mehr-Generationen-Hauses. Nach einer coronabedingten Pause ist es vor Kurzem wieder losgegangen.

Brinkum – Wie installiere ich ein E-Mail-Programm auf meinem Computer? Wie schütze ich am besten meine Passwörter? Was mache ich, wenn der Computer nicht das erledigt, was ich gerade von ihm will, und stattdessen mit Fehlermeldungen nervt? Ein Computer kann im Alltag eine große Hilfe sein, wenn alles so läuft wie es soll. Das ist aber leider nicht immer der Fall.

Im November 2014 hatte Uwe Schaper (69) den offenen Computer-Treff im Mehr-Generationen-Haus (MGH) aus der Taufe gehoben. Der frühere System-Ingenieur bei einem Bremer Flugzeugbauer ist fit in Sachen Informationstechnologie (IT). Im MGH kümmert er sich unter anderem ehrenamtlich um die EDV-Technik. Seit September 2016 ist der Treff aufgrund der großen Nachfrage im Haus Lohmann beheimatet.

Fachkundige Helfer unterstützen bei Fragen und Problemen

Das Angebot richtet sich an technikinteressierte Menschen, die den Umgang mit einem Computer erlernen wollen, an auftretenden Problemen verzweifeln und Fragestellungen von fachkundiger Seite geklärt wissen möchten.

Neben Uwe Schaper hat sich ein Kreis von ehrenamtlichen Helfern gebildet: Thomas Neveling, Heinz Grada, Michael Kaiser, Ingo Wassel, Peter Heuß und Werner Ringe stehen den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite.

Nach der Corona-Pause haben die Treffs wieder begonnen

Nach einer coronabedingten Pause starten die Treffs seit kurzem wieder. Die meisten Gäste sind Rentner und gehören der Generation „60 plus“ an. Selten kommen auch Jüngere, wie Uwe Schaper berichtet. „Meistens sind wir 16 bis 20 Leute, die hier zusammenkommen.“ 25 Personen habe er als Stammgäste gelistet.

Uwe Schaper weiß, dass sich Senioren häufig von den Kindern oder Enkelkindern in die Geheimnisse der Computerwelt einführen lassen. „Vielen geht das aber zu schnell und sie kommen da nicht mit. Wir erklären hier alles ganz langsam und mit viel Geduld, bei Bedarf auch mehrmals.“

Teilnehmer loben Hilfestellung in ungezwungener Atmosphäre

„Man bekommt hier wirklich tolle Hilfe“, bestätigt Wolfgang Schmidt (68), der mit seinem Notebook neben Uwe Schaper Platz genommen hat. Der gelernte Bankkaufmann ist seit Gründung des Computer-Treffs regelmäßig mit dabei. „Man kann hier in ungezwungener Atmosphäre individuelle Probleme klären. Aber es lassen sich auch Probleme behandeln, die alle interessieren, und man kann so sein Wissen erweitern.“ Im Laufe der Zeit habe sich zudem ein netter, neuer Bekanntenkreis ergeben.

Der Computer-Treff findet jeweils mittwochs von 9.30 bis 11 Uhr im Brinkumer Haus Lohmann, Bremer Str. 29, statt. Auch spontane Gäste (Damen und Herren) sind unter Beachtung der 3-G-Regeln mit Nachweis willkommen. Die Teilnahme kostet drei Euro pro Veranstaltung. Weitere Auskünfte erteilen Mitarbeiter des MGH unter Telefon 0421 / 806 098 74.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

34-Jähriger bei Kollision schwer verletzt

34-Jähriger bei Kollision schwer verletzt

34-Jähriger bei Kollision schwer verletzt
Wie aus einer anderen Zeit: Familie errichtet historisches Fachwerkhaus neu

Wie aus einer anderen Zeit: Familie errichtet historisches Fachwerkhaus neu

Wie aus einer anderen Zeit: Familie errichtet historisches Fachwerkhaus neu
Tote Schafe liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Schafe liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Schafe liegen weit verstreut im Sulinger Moor
Viele hungrige Gäste im Tierheim Lindern

Viele hungrige Gäste im Tierheim Lindern

Viele hungrige Gäste im Tierheim Lindern

Kommentare