Existenzgründung für Frauen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

+
Sie freuen sich auf den Beratungstag für Existenzgründerinnen im „Sie(h)da“: (v.l.) Nicole Feldmann-Paske, Ute Sydow, Larissa Delicat und Patricia Veigel-Runte.

Stuhr - Von Andreas Hapke. Frauen gründen Unternehmen anders als Männer. „Oft mit weniger Kapital“, sagt die Stuhrer Gleichstellungsbeauftragte Nicole Feldmann-Paske. Es gebe eine Idee, aber auch Unsicherheiten. Umso wichtiger sei es, dass sich diese Frauen mal in einem kleineren, geschützten Rahmen aussprechen. Den will die Veranstaltung „Existenzgründerinnen, Business founders, mien Unnernehmen“ bieten. Die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Diepholz und die Wirtschaftsjunioren zwischen Hunte und Weser laden dazu für Donnerstag, 26. Oktober, in den Frauentreff „Sie(h)da“ an der Jupiterstraße 1 in Brinkum ein.

Von 18 bis 21 Uhr besteht die Möglichkeit, sich an vier Thementischen zu informieren. Um private und betriebliche Absicherung etwa geht es bei Ute Sydow. Sie ist Versicherungsfachfrau und -maklerin sowie Vorsitzende des örtlichen Unternehmerinnenforums (Ufo). Karrierecoach Patricia Veigel-Runte berät die Teilnehmerinnen in Sachen Marketing und Vertrieb, während die Steuerberaterin Heike Logemann über Fragen der Buchhaltung und Steuern informiert. Für das Thema „Businessplan – darauf kommt es an“ ist Larissa Delicat zuständig. Sie ist beruflich als Gewerbekundenberaterin bei einem örtlichen Kreditinstitut und ehrenamtlich bei den Wirtschaftsjunioren tätig. Für jeden Tisch sind 20 Minuten vorgesehen.

Außen den vier beratenden Expertinnen steht auch Stuhrs Wirtschaftsförderer Lothar Wimmelmeier für Fragen zur Verfügung, ebenso Silja Ostermann, Leiterin der neu eingerichteten Koordinierungsstelle für Frauen und Wirtschaft.

„Charmant ist, dass an den Tischen mehrere Frauen sitzen und eine vielleicht eine Frage hat, auf die man selbst nicht gekommen wäre“, sagt Nicole Feldmann-Paske. Zudem bestehe die Möglichkeit, untereinander Netzwerke zu bilden.

Beratungen auch in Sulingen und Bassum

Nach Sulingen und Bassum ist Stuhr die dritte Station dieses Beratungsformats. Patricia Veigel-Runte spricht von „effizienten Abenden. In kurzer Zeit bekommen die Frauen einen Überblick“. Aus ihrer eigenen Erfahrung wisse sie, dass Frauen das Marketing unterschätzten. „Viele haben keine Vorstellung davon, wie sie ihre Ideen publik machen können. Da muss man sich manchmal für strecken.“ 

Ute Sydow macht den Erfolg der Veranstaltungen an den späteren Existenzgründungen fest. „Ich verfolge das. Bei den meisten Frauen verfestigt sich die Idee und sie setzen sie um.“ Einen großen Bedarf sieht Larissa Delicat beim Thema Businessplan. „Wie muss ich den gestalten? Wie gehe ich in die Gespräche mit den Banken?“ Diese Fragen müssten sich Frauen stellen.

Für die Teilnahme fallen Kosten von 15 Euro an, ein Imbiss inklusive. Anmeldungen nehmen bis zum 23. Oktober Nicole Feldmann-Paske unter Telefon 0421/56 95 321 (E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@stuhr.de) und Christina Runge vom Fachdienst für Gleichstellung, Inklusion und Prävention beim Landkreis Diepholz, Telefon 05441/976  10 80 (E-Mail: frauen@diepholz.de) entgegen.

www.stuhr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Aus der Traum: DHB-Frauen bei Heim-WM ausgeschieden

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Jerusalem-Streit löst Unruhen aus

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

Martfelder Weihnachtsmarkt in Schnee gehüllt

20. Otterstedter Markt rund um den Kirchplatz

20. Otterstedter Markt rund um den Kirchplatz

Meistgelesene Artikel

Suppe und heiße Getränke auf Weihnachtsmärkten in Barrien und Ristedt

Suppe und heiße Getränke auf Weihnachtsmärkten in Barrien und Ristedt

Appell an Weil: „Entnehmt das Rudel“

Appell an Weil: „Entnehmt das Rudel“

Weihnachtsmarkt: Lebenshilfe und Initiative Sulingen bündeln zum zehnten Mal Kräfte

Weihnachtsmarkt: Lebenshilfe und Initiative Sulingen bündeln zum zehnten Mal Kräfte

Kinderhospizbegleiterin unterstützt Familien in schweren Zeiten

Kinderhospizbegleiterin unterstützt Familien in schweren Zeiten

Kommentare