Neuer Fahrenhorster Kinderchor

Stiftungshaus bald fertig

Freuen sich über den Baufortschritt: (v.l.) Monja Uhde, Ellen Jobmann, Rainer Knebel und Dierk Jobmann.
+
Freuen sich über den Baufortschritt: (v.l.) Monja Uhde, Ellen Jobmann, Rainer Knebel und Dierk Jobmann.

Fahrenhorst – Viel fehlt nicht mehr, dann ist das Stiftungshaus an der Turmstraße in Fahrenhorst fertig. Derzeit muss der Estrich noch etwas trocknen, aber schon in zwei bis drei Wochen kann der Fußboden verlegt werden. Anfang Oktober sollen die ersten Veranstaltungen unter dem Dach des Neubaus starten. Dazu zählen zum Beispiel das plattdeutsche Frühstück, das Klönschnack-Café oder der Literaturzirkel.

Das Herz des Hauses ist ein lichtdurchfluteter, großer Raum. Mithilfe einer mobilen Trennwand kann er später in zwei Hälften geteilt werden. Der Boden bekommt eine Holzoptik (helle Buche), und passende Möbel sollen ein harmonisches und freundliches Gesamtbild schaffen. Der Rauputz ziert bereits die Wände, und eine spezielle Decke sorgt für eine gute Akustik.

Über diese Akustikdecke freut sich Monja Uhde ganz besonders. Die pädagogische Fachkraft für musikalische Förderung fiebert der Fertigstellung des Stiftungshauses schon entgegen. Sie will gemeinsam mit ihren Musikerkollegen Thomas Schwenen und Livia Rose einen neuen Kinderchor gründen. Der soll künftig in dem Gebäude üben. Bis sie die Räume Anfang Oktober nutzen kann, möchte Monja Uhde aber nicht mehr warten. Das erste Treffen des neuen Chors ist bereits nach den Sommerferien. Ins Stiftungshaus können die Teilnehmer dann zwar noch nicht, „aber wir suchen uns dann ein schönes Plätzchen auf der Terrasse oder dem Spielplatz“, sagt Uhde. Apropos Terrasse: Diese soll schon bald von einer Blühwiese umgeben sein.

Monja Uhde hat knapp vier Jahre den Kinderchor „Kids mit Pfiff“ geleitet. Seitdem sie das nicht mehr macht, fehlt ihr etwas. „Jeder Auftritt für sich und jedes Kind war etwas Besonderes“, schwärmt sie. Sie sehnte sich danach, wieder mit Kindern zu singen und zu tanzen. Mit diesem Wunsch traf sie bei Ellen und Dierk Jobmann auf offene Ohren. Die beiden, die zusammen mit Rainer Knebel das ehrenamtliche Dreigestirn der Stiftung „Stiftungshaus Fahrenhorst“ bilden, waren sofort begeistert von der Idee eines Fahrenhorster Kinderchors.

Der Chor wird den Namen „Lollipop“ tragen. „Wir wollten etwas Flottes, Pfiffiges, etwas, das im Kopf bleibt“, sagt Monja Uhde. Es werde zwei Altersgruppen geben, eine für Kinder von fünf bis sieben Jahren, und eine für Acht- bis Zwölfjährige. Die Jüngeren proben donnerstags von 16 bis 16.45 Uhr, die Älteren danach von 17 bis 17.45 Uhr.

Wer ein Kind hat, das mitmachen möchte, erreicht Uhde unter 0151 / 240 62 314. Aufgrund der Corona-Situation ist eine Anmeldung unbedingt notwendig.

Es gibt eigene Veranstaltungen der Stiftung, es können sich aber auch Gruppen in den Neubau einmieten. So wie der Chor Chorisma, der ab Oktober im Stiftungshaus üben wird. „Wir müssen mit dem Stiftungshaus auch Einnahmen generieren“, sagt Dierk Jobmann.

Das Angebot ab Oktober (Infokasten) ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. „Wir haben unglaublich viele Ideen, aber wir haben beschlossen, es langsam angehen zu lassen“, sagt Ellen Jobmann. „Es soll langsam wachsen.“ Ihr Mann fügt hinzu: „Wir wollen mit unseren Veranstaltungen niemanden Konkurrenz machen.“

Dierk und Ellen Jobmann sowie Rainer Knebel betonen, dass sie der Stifterin zu großem Dank verpflichtet seien. Auch den anderen Sponsoren danken sie. Alles in allem, mit der Einrichtung der Gestaltung des Außenbereiches, zu dem auch eine Boule-Bahn gehört, kostet der Bau des Hauses etwa 750 000 Euro. Momentan ist alles im Zeit- und Kostenrahmen. Ende September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Handwerker, die aus Fahrenhorst und Umgebung kommen, würden sich große Mühe geben, loben die Verantwortlichen der Stiftung.

Folgende Veranstaltungen sind im Stiftungshaus in Fahrenhorst vorerst geplant: - Plattdeutsches Frühstück

- Klönschnack-Café

- Literaturzirkel

- BeKo-Trainig

- Vorlesen mit Kindern

- Kreatives Basteln

- Handarbeit mit der Nadel

- Spielekreis

- Kinderchor Lollipops

- Chor Chorisma

- Handy und Smartphone für      Senioren

- Mutter-Kind-Treff

- Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik  (mit  Hebammen-Kontor)

- Gymnastik im Sitzen für Senioren

Von Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Emmys: Viel Kritik an Trump - und eine deutsche Siegerin

Emmys: Viel Kritik an Trump - und eine deutsche Siegerin

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag
Ausbildungsbetriebe aufgepasst: So finden Sie die passenden Azubis

Ausbildungsbetriebe aufgepasst: So finden Sie die passenden Azubis

Ausbildungsbetriebe aufgepasst: So finden Sie die passenden Azubis

Kommentare