Sportwagenservice Laging in Brinkum

Spezialist für Luxusautos zurück in Stuhr

+
Das Ehepaar Ingo und Corinna Laging betreibt einen Service für luxuriöse Sportwagen in Brinkum. Rechts im Bild der Auszubildende Dean Hormann.

Brinkum - Von Andreas Hapke. „Ferrari Parking only. All others will be towed“, steht auf dem Schild, das am Büro der Firma Sportwagenservice Ingo Laging angebracht ist. Auf Deutsch heißt das sinngemäß: „Alles außer Ferrari wird abgeschleppt“. Was wie ein Spaß anmutet, hat einen ernsten Hintergrund.

Ingo Laging kümmert sich tatsächlich nur um hochwertige Autos, abweichend von dem Büroschild darf es aber auch ein Lamborghini oder Maserati sein. Edle Karossen von der Insel, etwa Bentley, Aston Martin und Rolls Royce, verschmäht das Unternehmen ebenfalls nicht. Es versteht sich nach eigener Auskunft nicht nur auf sämtliche Reparaturen und Wartungsarbeiten, sondern auch auf die Restaurierung von Oldtimern.

Seit Anfang August betreiben Corinna und Ingo Laging ihren Sportwagenservice am Rodendamm 46a. Damit ist auch die Rückkehr nach Stuhr verbunden, denn 21 Jahre lang hatte Ingo Laging als Werkstattmeister im Autohaus Tamsen in Seckenhausen gearbeitet. Nach dessen Schließung im Sommer vergangenen Jahres hatte sich das Ehepaar vorübergehend in Hude (Landkreis Oldenburg) selbstständig gemacht. Doch dort platzte der Betrieb nach Auskunft von Corinna Laging schnell „aus allen Nähten“. In Brinkum haben sich die Lagings um mehr als 300 auf 450 Quadratmeter vergrößert. „Die Kunden finden es natürlich klasse, dass wir jetzt wieder hier sind“, sagt Corinna Laging.

Schon bei Tamsen war ihr Ehemann Spezialist für Luxuswagen. Er hatte die italienische Abteilung mit aufgebaut, geleitet und sich außerdem mehr als 15 Jahre lang in der Betreuung von Sportwagen bei Rennveranstaltungen wie der Ferrari-Challenge engagiert. Einen Vertrag mit italienischen oder britischen Autobauern haben die beiden aber nicht. „Wir sind eine freie Werkstatt. Wir können uns die Marken aussuchen“, sagt Corinna Laging.

Der Auszubildende Dean Hormann, den das Ehepaar vom Autohaus Tamsen übernommen hatte, komplettiert die Drei-Mann-Belegschaft. Dabei soll es auch vorerst bleiben. „Wenn es stressig wird,“ sagt Corinna Laging, „greifen uns an Wochenenden unsere beiden Söhne unter die Arme.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Das sind die fünf lukrativsten Geldanlagen der Welt

Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen

Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen

Schwerer Unfall in Sagehorn

Schwerer Unfall in Sagehorn

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Volksfest rund um den Kürbis

Volksfest rund um den Kürbis

Kommentare