1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Stuhr

Sparclub „Varreler Krug“ feiert nachträglich 100-jähriges Bestehen

Erstellt:

Von: Rainer Jysch

Kommentare

Sorgten bei der Sommerparty auf Gut Varrel für Musik, die zu später Stunde viele Gäste auf die Tanzfläche lockte: Fabius Schiller (links) und Jan Jendroscheck.
Sorgten bei der Sommerparty auf Gut Varrel für Musik, die zu später Stunde viele Gäste auf die Tanzfläche lockte: Fabius Schiller (links) und Jan Jendroscheck. © JYSCH_PHOTO

Eine Jubiläumsveranstaltung mit Verzögerung hat es auf dem Gut Varrel gegeben. Das gesamte Wochenende über gab es Programm für alle Altersgruppen.

Stuhr-Varrel – „Endlich kommen wir zusammen, um den Sparclub für Heimat- und Brauchtumspflege ‚Varreler Krug’ hochleben zu lassen“, begrüßte der Vereinsvorsitzende Alexander Carapinha Hesse am Freitag bei einem Festkommers aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Vereins die Besucher in der Varreler Gutsscheune. Rund 85 Gäste, darunter auch Stuhrs Bürgermeister Stephan Korte, waren der Einladung gefolgt.

Selbst wenn das eigentliche Jubiläum schon zwei Jahre zurückliegt: Der 100-jährige Geburtstag des Sparclubs ließ sich wunderbar nachfeiern. Das bewiesen am Wochenende die Organisatoren mit einer Jubiläumsveranstaltung, die als „Varreler Markt“ mit einem reichhaltigen Programm für Jung und Alt über die Bühne ging. „Der Wunsch bei den Besuchern nach einer solchen Abwechslung war nach zwei Jahren Coronabeschränkungen deutlich zu spüren“, bestätigte Carapinha Hesse.

Ein Flohmarkt eröffnet das Programm

Am Sonnabend um 14 Uhr ging die Veranstaltung zunächst mit einem Flohmarkt für das Publikum an den Start. Kinderspielzeug, Bekleidung und allerlei Dekoratives wurde auf Tischen vor der Fachwerkscheune feilgeboten. Gleich daneben hatte die Feuerwehr mit Sandra und Uwe Banach zwei erfahrene Brandschutzerzieher im Einsatz. Mit einem Glücksrad konnten Kinder und Jugendliche dort kleine Präsente ergattern. Diverse Speise- und Getränkewagen hatten sich vor der Gutsscheune postiert. Handgemachtes Speiseeis, Crêpes, Bratwurst, Pommes frites und Süßigkeiten ließen kaum Wünsche offen.

Diese beiden Mädchen hatten im Babyflug-Fahrgeschäft „Luftikus“ unverkennbar ihren Spaß.
Diese beiden Mädchen hatten im Babyflug-Fahrgeschäft „Luftikus“ unverkennbar ihren Spaß. © Rainer Jysch

Für die jüngsten Gäste stand das bunte Babyflug-Fahrgeschäft „Luftikus“ bereit. Die Kleinen konnten damit nicht nur ihre Runden drehen, sondern sich im begrenzten Maße auch in die Luft erheben. Eine Schießbude und Geschicklichkeitsspiele rundeten das Angebot auf der Außenfläche ab.

In der Gutsscheune hatten Mitglieder des Fördervereins Gut Varrel für Kaffee und einer reichhaltigen Kuchenauswahl gesorgt. Punkt 15 Uhr startete auf der Scheunenbühne das Unterhaltungsprogramm der Hasport Shantys aus Delmenhorst, die als „The Sailors“ mit Gesang, Döntjes und einer humorvollen Moderation die Kaffeetafel musikalisch bereicherten.

Am Abend folgt die Sommerparty „Varrel at Night“.

Am Abend folgte an gleicher Stelle die Sommerparty „Varrel at Night“. Die beiden Discjockeys Fabius Schiller und Jan Jendroscheck führten dabei Regie und legten die Platten auf, die das Publikum in Begeisterung versetzten. An einer Wand der Gutsscheune war über die gesamte Strecke eine 25 Meter lange Theke im XXL-Format aufgebaut worden. Tequila Sunrise, Piña colada, Caipirinha & Co. sowie andere durststillende Getränke gab es hier für die zahlreichen Gäste. Bis morgens um drei Uhr konnte in der Scheune getanzt, gefeiert und die Partystimmung genossen werden. Viele, gut gelaunte Besucher nahmen das auch wahr. „Es blieb alles friedlich“, so Carapinha Hesse am Morgen danach.

Der Sonntag wurde ab 11 Uhr mit einem Konzert der Musikfreunde der Gemeinschaft Stuhr eröffnet. Am Nachmittag konnte erneut Kaffee und Kuchen in geselliger Runde und bei einem gemütlichen Plausch mit Nachbarn und Freunden genossen werden. Für die kleinen Gäste hatte Maria Schupp in ihrem „Puppenschuppen“ das Theaterstück „Gut gebrüllt, Maus“ gezeigt. Um 18 Uhr schloss die Veranstaltung.

Der älteste Heimatverein in der Gemeinde Stuhr

Der am 4. Juni 1920 gegründete Sparclub „Varreler Krug“ ist nach eigenen Angaben der älteste Heimatverein in der Gemeinde Stuhr. Bereits kurz nach seiner Gründung „gab es in den Folgejahren fast in jedem Jahr ein Frühlings- und ein Sommerfest mit Zelt- und Marktbetrieb“, heißt es in einer Jubiläumsschrift. Im September 1924 wurde der Name „Varreler Markt“ erstmals für das Sommerfest erwähnt. Neben der Brauchtumspflege hat sich der Verein auch der Geselligkeit verschrieben. Daran hat sich bis heute nichts geändert, wie die erfolgreiche Veranstaltung am Wochenende erneut gezeigt hat.

Auch interessant

Kommentare