„500 Mitglieder sind schon eine Hausnummer“

Sozialverband Groß-Mackenstedt vor Fusion mit Ortsgruppe Brinkum-Seckenhausen

+
Waltraud Schweers steht dem Ortsverband Brinkum-Seckenhausen vor.

Gr.  Mackenstedt/Brinkum - Von Andreas Hapke. Wenn sich die Mitglieder des Ortverbands Brinkum-Seckenhausen im Sozialverband Deutschland am kommenden Samstag, 3. März, zu ihrer Jahreshauptversammlung im Haus Lohmann treffen, dann steht schon wieder ein richtungsweisender Punkt auf der Tagesordnung: der Beschluss über die Fusion mit dem Ortsverband Groß Mackenstedt.

Schon wieder, weil der Zusammenschluss zwischen Brinkum und Seckenhausen selbst noch nicht einmal ein Jahr zurückliegt. Zum 1. April vergangenen Jahres hatten die beiden Ortsgruppen diesen Schritt offiziell vollzogen.

Da sich in Seckenhausen trotz langer Suche kein Kandidat für die Nachfolge der Vorsitzenden Gerda Mindermann gefunden hatte, bildete die Fusion mit dem Ortsverband Brinkum die einzige Alternative. Ähnlich sieht es jetzt in Groß Mackenstedt aus. Nach Auskunft der Vorsitzenden Lisa Schuchardt hat niemand mehr Interesse an einem Ehrenamt. „Das ist bei uns nicht anders als woanders auch.“ Einen Vorwurf macht sie den Mitgliedern nicht: „Sie können von einem Menschen nicht erwarten, dass er ein Amt übernimmt, dass er nicht ausfüllen kann. Unsere aktiven Mitglieder sind über 80 Jahre alt.“

Groß Mackenstedter einstimmig für Fusion votiert

Lisa Schuchardt hatte den Vorsitz vor vier Jahren übernommen. „Es geht nicht an, dass die Ortsgruppe nicht mehr existiert“, so lautete seinerzeit ihre Motivation. Nun ist sie zu der Überzeugung gekommen, „dass es keinen Sinn mehr macht“. Die Vorsitzende bedauert das, denn: „Im Juni wäre unser Ortsverband 70 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum hätte ich gerne noch gefeiert.“

Einstimmig hatten die Groß Mackenstedter in ihrer Jahreshauptversammlung am 17. Februar grünes Licht für die Fusion gegeben, ein Votum von 80 Prozent der anwesenden Mitglieder hätte auch schon gereicht. Vorangegangen war am 9. Januar ein Gespräch mit Vertretern aus Brinkum und des Kreisverbands.

Nach der Fusion mit Seckenhausen hatte die Brinkumer Vorsitzende Waltraud Schweers von einem auf den anderen Tag 122 Mitglieder mehr, nun könnten also weitere 111 Frauen und Männer aus Groß Mackenstedt hinzukommen. Insgesamt hätte der Ortsverband dann mehr als 500 Mitglieder. „Das ist schon eine Hausnummer“, sagt Waltraud Schweers, die gleichwohl keine Angst vor der Gruppenstärke hat. Im Gegenteil: „Ich hoffe, dass wir zustimmen, damit keine Mitglieder verloren gehen. Wir haben die Aufgabe, die Ortsvereine zusammenzuhalten.“ Ein Selbstläufer sei die Abstimmung aber nicht.

Fusion mit Seckenhausen „hat wunderbar geklappt“

Mut dürfte Schweers die Fusion mit Seckenhausen machen – eine absolute Erfolgsgeschichte nach Auskunft der Vorsitzenden. „Das hat wunderbar geklappt. Es nehmen immer über zehn Personen aus dem Ortsteil an den regelmäßigen Treffen teil, insgesamt sind es 30 bis 35“, sagt Waltraud Schweers.

Mit Hildegard Meyer und Brigitte Winter würden sich auch zwei Seckenhauserinnen aktiv einbringen, letztere stelle sich am Samstag sogar als Frauensprecherin zur Wahl. Dann macht Waltraud Schweers ihre Ankündigung vom Sommer 2017 wahr und kandidiert für weitere zwei Jahre als Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Meistgelesene Artikel

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Großbrand auf Bauernhof in Sulingen: Eine 60-Jährige verletzt

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

Im Angesicht von Wespen: Bloß nicht pusten!

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

„Großes Bahnhofsfest“: Spaß für Leute jeden Alters

57-Jähriger stirbt bei Frontal-Crash auf Dreyer Südumgehung

57-Jähriger stirbt bei Frontal-Crash auf Dreyer Südumgehung

Kommentare