Eiscafés profitieren zurzeit vom Wetter und bieten Kunden zahlreiche Sorten an

„Die Sonne ist unser Kapital“

Domenica Guizzardi und Gianluca Locci von der Eisdiele „Riviera“ an der Bahnhofstraße in Kirchweyhe freuen sich in diesen Tagen über den Ansturm der Kundschaft. - Foto: Schulz

Stuhr/Weyhe - Von Siard Schulz. Drückende Hitze, schwüle Luft und die pralle Sonne im Nacken. In den vergangenen Tagen war der Sommer tatsächlich da. Für die Eiscafés in Stuhr und Weyhe kam das Wetter wie gerufen: „Die Sonne ist unser Kapital“, sagt zum Beispiel Massimiliano Bergonzini von der Eisdiele Mulino in Heiligenrode. 26 verschiedene Sorten hat er in seiner Vitrine, doch das ist längst nicht alles: In seinem Labor würden insgesamt 35 bis 40 Eisvariationen lagern, sagt er.

In seiner Bremer Filiale bietet Bergonzini beispielsweise die Geschmacksrichtungen Zitrone-Basilikum und Honig an. Aber auch veganes Eis mit Zartbitterschokolade gehört zum Sortiment. In Heiligenrode hingegen gibt es Hundeeis mit Leberwurst-Flavour. Bei den derzeitigen Temperaturen seien alle Kreationen, die auf minus 18 Grad Celsius heruntergekühlt sind, eine willkommene Abkühlung, sagt er. Das wüssten auch die Kunden zu schätzen, die in diesen Tagen vermehrt kämen.

Das Eiscafé „La Piazza“ am Marktplatz in Kirchweyhe bietet seinen Kunden 26 Sorten an, unter anderem die ausgefallene Geschmacksrichtung Drachenfrucht. Die Eisdiele bezieht ihr Angebot von den „Kollegen“ aus Heiligenrode. Knapp 50 Liter Eis gehen laut Mitarbeiterin Sinara Qualiotto bei den derzeitigen Temperaturen täglich über die Ladentheke. Das Café, in dem bis zu 40 Gäste gleichzeitig Platz finden, kühlt seine süßen Erfrischungen bei minus 14 Grad Celsius, das sind drei Grad weniger als beim Eissalon „Riviera“ an der Bahnhofsstraße.

Dort erklärt Domenica Guizzardi, dass Klassiker wie Vanille, Schokolade und Nuss sich nach wie vor am besten verkauften. Doch das sind nur drei von insgesamt 38 Sorten, die der Salon vertreibt. Das nach Angaben von Guizzardi seit 35 Jahren in Weyhe ansässige Unternehmen bietet in diesem Jahr erstmals Mango,- Rhabarber- und Papayabecher an. Darüber hinaus gibt es Ausgefallenes wie „Cookie“, Eis mit Keksen also, und das sogenannte Pokémon-Eis, ein Mix mit Schokostücken.

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

Gunter Gabriel: „Die Vilser vertragen ungehobelte Sprüche“

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

10.000 Besucher bestaunen Raritäten auf Rädern

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Eindrucksvoller Beweis: „Drebber kan dat“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Abitur in Leeste: „Eine gute Vorbereitung auf die Welt“

Kommentare