Zuhörer feiern „Luz del Norte“ 

Sinnlichkeit, Emotionen und Lebensfreude auf Spanisch

+
Mit gefühlvollen lateinamerikanischen Liedern begeistern „Luz del Norte“ aus Oldenburg das Publikum im Stuhrer Rathaus. 

Stuhr - Von Rainer Jysch. Einen wundervollen Konzertabend hat die Musikformation „Luz del Norte“ (Deutsch: „Licht des Nordens“) den Zuhörern am Sonnabend im gut besuchten Stuhrer Rathaus beschert. Die vier Oldenburger Musiker mit Sängerin Sophie Wachendorff nahmen das Publikum auf eine musikalische Reise kreuz und quer durch Lateinamerika. Sinnlichkeit, Emotionen und Lebensfreude klangen aus den ausschließlich in spanischer Sprache vorgetragenen Stücken.

Mit einem Lied aus Peru startete das Quartett und versprach einen schönen, gemütlichen und warmherzigen Abend. „Sie und Ich“ lautete das folgende Stück, das aus Kuba stammt. „Weiter geht es nach Argentinien. Da kommt ganz besonders schöne Musik her“, schwärmte Sophie Wachendorff, die es verstand, den Zuhörern die jeweiligen Liedinhalte in Verbindung mit kleinen Geschichten charmant näherzubringen. „Wenn man sich mit argentinischer Musik beschäftigt, kommt man an Liedermacherin Mercedes Sosa nicht vorbei“, berichtete sie. Das Lied „Estrella azul“ („Der blaue Stern“) aus der Feder von Sosa handelt von einem Lichtstern, der die Menschen dabei unterstützt, auch in der Dunkelheit Weg und Ziel nicht zu verlieren.

Arbeit an einem zweiten Album

Viele der vorgetragenen Stücke stammen von der bisher einzigen CD der Gruppe „Poema“ aus dem Jahr 2011. „Wir arbeiten momentan an einem zweiten Album“, verriet Sophie Wachendorff über die neue Musikproduktion, die im heimischen Arbeitszimmer von Kai Leinweber vonstatten geht. „Wir können so alles entspannt aufnehmen und abmischen“, sagte sie über die Arbeit an der neuen CD, die voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres herauskommt.

„Ich habe die lateinamerikanischen Lieder über das Hören einstudiert und schnell gemerkt, dass es kleine Sprachunterschiede zum reinen Spanischen gibt. Die ländertypischen Akzente habe ich mir dadurch wohl automatisch angeeignet“, erläuterte die Sängerin am Rande des Konzerts.

Lieder über Liebe, Sehnsucht und Leidenschaft stellte „Luz del Norte“ in abwechslungsreicher Folge vor. Das Quartett versteht es ganz hervorragend, die Liebe zur lateinamerikanischen Musik mit einer Mischung aus leidenschaftlichen Tangos und sinnlichen Balladen zu vereinen. Auch ein Stück „Bring on the night“ von Sänger Sting brachte das Ensemble in spanischer Übersetzung zu Gehör.

Jo Braun (Gitarre), Kai Leinweber (Kontrabass) und Sorin Ferat (Violine) ließen mit virtuosem Spiel den Klang ihrer Instrumente mit Sophie Wachendorffs warmen, wohlklingenden Gesang zu einem wunderbaren Ganzen verschmelzen. Mit spontanem Szenenapplaus quittierten die begeisterten Zuhörer beeindruckende Soloeinlagen der Musiker und erklatschten sich mit stürmischem Beifall zum Abschluss noch zwei Balladen als Zugaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Meistgelesene Artikel

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Kommentare