Blaualgenkonzentration hat abgenommen

Silbersee: Warnung aufgehoben

Stuhr - Der Landkreis hat die Blaualgenwarnung am Silbersee mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das teilte der Stuhrer Umweltbeauftragte Marc Plitzko am späten Donnerstagnachmittag mit. Am Dienstag hatte das Gesundheitsamt wie berichtet an beiden Badestränden des Gewässers sowie am Steg der DLRG Wasserproben entnommen.

Eine Laboruntersuchung habe nun ergeben, dass die Blaualgenkonzentration im Wasser im Vergleich zu einer früheren Untersuchung erheblich abgenommen habe, schreibt Plitzko. Der Landkreis Diepholz hatte die Warnung am 18. Juli ausgesprochen.

„Die Wasserqualität des Silbersees wird weiterhin regelmäßig kontrolliert. Bei Veränderungen erfolgt eine umgehende Information der Badegäste“, so Plitzko.

Den Organisatoren des geplanten Triathlons ist indes ein Stein vom Herzen gefallen. „Das ist eine sehr gute Nachricht und macht den Wettkampf für uns sowie für die Teilnehmer sehr viel einfacher“, sagte Simon Neubauer vom LC Hansa am Donnerstag auf Anfrage. Er und seine Mitstreiter freuten sich nun darauf, am Sonntag den traditionellen Triathlon auszurichten. - sb

Lesen Sie auch:

- Blaualgen im Silbersee: Duathlon statt Triathlon?

Rubriklistenbild: © Ehlers

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Kommentare