Siebte Auflage für „A Heart for Stuhr“ / Schon 1500 Tickets verkauft

Märchenhaftes Jahr für das Sommerfestival in Varrel

+
Fast wie Marius: Andreas Weitersagen.

Stuhr - Von Andreas Hapke. Im Märchen steht die Zahl sieben für Vollkommenheit. Nichts kann also schiefgehen, wenn das siebte Sommerfestival „A Heart for Stuhr“ von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. August, auf Gut Varrel über die Bühne geht. Laut Helmut Frank, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins „A Heart for Stuhr“, sind bereits 1500 der 2500 Eintrittskarten verkauft. Fünf Euro pro Ticket fließen zu gleichen Teilen an die Lernwerkstatt Büffelstübchen und die Kunstschule Stuhr.

Aufgrund der erwarteten unsicheren Wetterlage haben die Veranstalter das Sommerfestival in die Gutsscheune verlegt - damit auch alle Gäste trocken bleiben, wenn am Freitag gegen 18.45 Uhr die Lokalmatadoren von „Studio 21“ ihre selbst komponierten, deutschsprachigen und überwiegend rockigen Songs präsentieren. Danach hat eine zehnköpfige Delegation der Fischtown Pinguins ihren großen Auftritt. Als aktueller Champion der zweiten Deutschen Eishockeyliga präsentieren Geschäftsführer Hauke Hasselbring, Teammanager Alfred Prey und Coach Mike Stewart gemeinsam mit sieben Spielern den Meisterpokal. Außerdem stehen sie für ein Fotoshooting an der Haifischbar zur Verfügung.

Von „Unchain my heart“ bis hin zu „Up where we belong“ – die größten Hits des Altmeisters Joe Cocker präsentiert ab 20 Uhr Mr. Joe mit seiner Band. Laut Mitteilung steht Sänger Günter Franz dem Original mit seiner „unverwechselbaren Reibeisenstimme“ in nichts nach. Ein dreistündiges Programm präsentieren „Carl Carlton & Friends“ ab 22 Uhr. Das Gros der Bandmitglieder hat bereits mit Größen wie Peter Maffay und Udo Lindenberg auf der Bühne gestanden. Zusätzlich verstärken Susan Albers, Finalistin von „Deutschland sucht den Superstar“ 2013, George Meyer von Wolfsmond und Carltons Sohn Max Buskohl die Truppe. Für Varrel hat sie ein Programm mit Rockklassikern und weniger bekannten Titeln zusammengestellt. Erstmals stellt Carlton einige Stücke seiner neuen, im Herbst erscheinenden CD vor.

Bevor DJ Olli am Sonnabend ab 18 Uhr für die Ü-35-Party auflegt, geht es auf dem benachbarten Kunstrasen des TuS Varrel sportlich zu. Bereits ab 10 Uhr kicken die Teams um den „A Heart for Stuhr“- Wanderpokal – das Ganze unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Werder-Vorstandsvorsitzenden Jürgen L. Born sowie der beiden Werderaner Ex-Profis Max Lorenz und Hans Schulz, die 1965 gemeinsam die Meisterschale an die Weser holten. Für ein Einlagespiel hat Bürgermeister Niels Thomsen eine Mannschaft zusammengetrommelt, sie tritt gegen ausgesuchte Spieler des Turniers an. Zwischen dieser Partie und der Finalrunde stellen sich die Schirmherren in einer Talkrunde den Fragen der Öffentlichkeit.

Während der abendlichen Party hat Susan Albers einen weiteren Auftritt, diesmal mit ihrer eigenen Band. Das Publikum kann sich davon überzeugen, warum DSDS-Juror Dieter Bohlen sie im vergangenen Jahr als „richtige Super-Musikerin“ bezeichnet hat. Außerdem steht Andreas Weitersagen auf der Bühne, der laut Mitteilung Stücke seines Vorbilds Marius Müller Westernhagen „auf höchstem Niveau“ vorträgt. In Stimme, Aussehen und Professionalität sei er vom Original nicht zu unterscheiden.

Laufen für den guten Zweck heißt es am Sonntag ab 10 Uhr. Wie beim Fußballturnier entrichten die Teams ein Startgeld, um beim Rundkurs um Gut Varrel dabei zu sein. Jeder Läufer absolviert 2,6 Kilometer, die ersten fünf Gruppen erhalten Preise. Der Bremer Extremsportler Emin da Silva nimmt außer Konkurrenz teil. Nach dem Eintreffen der letzten Mannschaft gibt es nicht nur die Siegerehrung durch Thomsen und Landrat Cord Bockhop, sondern auch den selbst gemachten Butterkuchen des Fördervereins Gut Varrel.

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Meistgelesene Artikel

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Martfelderin Hanna Rinke hat schlechte Erfahrungen mit Ersatzmedikamenten gemacht

Martfelderin Hanna Rinke hat schlechte Erfahrungen mit Ersatzmedikamenten gemacht

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.