Shanty-Chor Brinkum gibt Benefizkonzert für den Hospizverein

Ansteckende Fröhlichkeit mit maritimer Musik

+
Ursula Krafeld vom Hospizverein informiert beim Benefizkonzert des Brinkumer Shanty-Chors am Sonntag im Rathaus über ihre Arbeit.

Stuhr - Von Angelika Kratz. Mit einem Benefizkonzert hat der Shanty-Chor Brinkum am Sonntag sein 30-jähriges Bestehen im Rathaus gefeiert. Die Anhänger des maritimen Liedguts widmeten den Erlös ihres Auftritts ihren dem Hospizverein Stuhr.

Schon eine Stunde vor Konzertbeginn war das Rathausfoyer gut besucht. Bei Kaffee und Kuchen hatten Besucher die Möglichkeit, sich über die Hospizarbeit zu informieren. Ursula Krafeld und ihr Team mit momentan sechs ehrenamtlichen Helfern hatten viele Fragen zu beantworten.

Seit der Vereinsgründung im Oktober 2013 sei es gelungen, Menschen in Stuhr für die Thematik Tod und Verlust zu sensibilisieren. „Wir nehmen viel mit als Geschenk“, sagte Ursula Krafeld mit Blick auf die nicht immer einfache Begleitung eines Menschen bis zu seinem Tod. Die Erfüllung eines letzten Wunsches würde dem Sterbenden oft helfen. „Das muss nicht viel sein, vielleicht nur ein Besuch im Café“, weiß Ursula Krafeld von den meist leicht erfüllbaren Dingen.

Viel Lebensfreude hatten die 30 Männer unter Leitung von Horst-Harry Bäume im Gepäck. Unter dem Vereinsmotto „Mit Gesang geht alles besser“ startete die musikalische Reise mit dem Niedersachsenlied und dem Stuhrer Song. Das Publikum im ausverkauften Ratssaal wartete ungeduldig auf sein Eintauchen in die musikalischen Weltmeere. Die Türen des Ratssaals waren weit geöffnet, und so mancher Zaungast ließ vorübergehend sein Fahrrad stehen und lauschte einem „Rolling down to old Maui“. Rolf Becker moderierte locker zwischen den Stücken, und selbstverständlich war auch die Bordkapelle mit Renate Koch (Akkordeon), Christiane Arlt (Akkordeon), Carlo Papen (Bass) und Heinz Meyer (Gitarre) zur Unterstützung der Lieder wieder dabei.

Mit „A long time ago“ – vor langer Zeit – blickte der Chor auch auf seine Anfänge zurück. Mittlerweile ist er längst über die Orts- und Landesgrenzen bekannt. Jüngst hatten die Brinkumer Sänger auf Sylt das Shanty-Festival gewonnen, und mit stolzer Brust ging es im Programm weiter musikalisch nach Bombay. Wie immer sorgten die sich abwechselnden Vorsänger für Höhepunkte und wurden mit viel Applaus bedacht.

Die Hände mochte das Publikum von Anfang an nicht still halten. „Nimm‘ uns mit Kapitän auf die Reise“, galt als Versprechen für eine überaus gut gelaunte Reisegesellschaft. Die klatschte begeistert mit, und die Fröhlichkeit steckte auch den letzten Besucher an.

„Danke schön“ sagte schließlich nicht nur der Shanty-Chor Brinkum, auch das begeisterte Publikum und der Hospizverein Stuhr dankten für einen gelungenen Sonntagnachmittag.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Kommentare