100.000 Euro Schaden

Schwerer Unfall auf der A1: Acht Verletzte und mehr als 15 Kilometer Stau

+
Sieben Menschen wurden verletzt.

Brinkum - Ein 56-jähriger Mann wurde am Freitag bei einem Unfall auf der A1 zwischen Brinkum und Groß Mackenstedt in Richtung Osnabrück schwer verletzt, sieben Menschen wurden leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich innerhalb der verengten Verkehrsführung einer Großbaustelle.

Gegen 19.20 Uhr fuhr ein 20-jähriger Sattelzugfahrer auf den Kleintransporter eines 56-Jährigen auf. Dieser wurde auf einen weiteren Sattelzug geschoben, der noch zwei weitere Kleintransporter in die Mittelleitplanke drückte. Die provisorische Mittelleitplanke wurde in die Gegenrichtung gedrückt und zwei weitere in Richtung Hamburg fahrende Autos kollidierten mit der Leitplanke.

Der 56-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Sieben weitere Menschen wurden leicht verletzt. Zur Rettung und Versorgung der Verletzten waren zwei Notärzte, vier Rettungswagen sowie die freiwilligen Feuerwehren aus Brinkum und Groß Mackenstedt im Einsatz. Die Höhe des Schadens wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt, teilt die Polizei mit.

Die A1 musste in beiden Richtungen für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu erheblicher Staubildung von mehr als 15 Kilometern in beiden Richtungen. Auf auf sämtlichen Nebenstrecken und im Stadtgebiet Bremen kam es zu Staus. Helfer des Deutschen Roten Kreuzes übernahmen die Versorgung und Betreuung der im Stau feststeckenden Verkehrsteilnehmer.

Gegen 1.30 Uhr konnte die Autobahn in beiden Richtungen wieder freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Orthopäde Fred Opata geht in den Ruhestand und zurück nach Afrika

Orthopäde Fred Opata geht in den Ruhestand und zurück nach Afrika

22. Oldtimertreffen in Aschen: „Es war gigantisch!“

22. Oldtimertreffen in Aschen: „Es war gigantisch!“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.