FTSV Jahn kritisiert Entwicklung

Sanierung der KGS-Sporthallen in Brinkum rückt noch weiter nach hinten

Schon seit November 2019 ist die Halle 1 der KGS Brinkum wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Sanierungsbeginn ist noch nicht in Sicht.
+
Schon seit November 2019 ist die Halle 1 der KGS Brinkum wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Sanierungsbeginn ist noch nicht in Sicht.
  • Andreas Hapke
    vonAndreas Hapke
    schließen

Brinkum – Wenn Rolf Meyer über die Sanierung der beiden KGS-Sporthallen in Brinkum spricht, geht seine Laune in den Keller. So auch am Mittwochabend bei der Jahreshauptversammlung des FTSV Jahn Brinkum, dessen Vorsitzender Meyer ist.

Aus dem Rathaus habe er die Information bekommen, der Verein müsse damit rechnen, dass sich der Start der Sanierung noch weiter verschiebe, und zwar in das kommende Frühjahr hinein, sagte Meyer. Für den FTSV sei das eine außerordentliche finanzielle Belastung. Grund: Schul- und Vereinssport ziehen während der zweijährigen Arbeiten – ein Jahr pro Gebäude – in die neue Jahn-Halle am Birkenweg. Sollte das Worst-Case-Szenario tatsächlich eintreten, wäre die Sanierung erst im Frühjahr 2023 abgeschlossen. „Dann hätten wir unsere eigene Halle insgesamt erst ein Jahr später zur alleinigen Verfügung als ursprünglich vorgesehen“, kritisiert Meyer. „In der Zwischenzeit müssen wir aber weiter unseren Kredit abtragen. Laut Kassenwartin Elke Gärtner sind das 4 000 Euro pro Monat, für das „verlorene Jahr“ also 48.000 Euro.

Silvia Heyer, Fachdienstleiterin Hochbau, kann den von Meyer genannten Zeitraum nicht bestätigen. „Fakt ist, dass sich der Baustart verzögert“, stellt sie fest. Im Sommer, wie zuletzt angedacht, werde das nicht mehr passieren. Sie wolle den Startschuss aber auch nicht für Herbst ankündigen. „Ich bin nicht in der Lage, einen genauen Termin zu nennen. Das kann ich erst, wenn das Architekturbüro so weit ist.“ Das Büro habe die Planungen aufgenommen, die Schadstoffuntersuchen würden laufen. Laut Heyer könnten Bauabläufe gegebenenfalls komprimiert werden, um eine frühere Fertigstellung zu ermöglichen.

Im Fall eines Sanierungsbeginns im kommenden Jahr will der FTSV mit der Gemeinde Gespräche über eine finanzielle Entschädigung führen. Vorbehaltlich eines politischen Beschlusses sieht das Kerstin Frohburg, Fachbereichsleiterin Bildung, Soziales und Freizeit, kritisch: „Die Gemeinde hat die Halle ja zu einem wesentlichen Teil mitfinanziert. Spontan sehe ich dafür keinen Raum, obwohl ich das aus Sicht des Vereins nachvollziehen kann“, sagt sie. Der FTSV sei aber noch gar nicht an die Gemeinde herangetreten. Er müsse dafür einen Antrag stellen.

Der Baustart war bereits durch eine zweifache Teilnahme der Kommune an Förderprogrammen in Verzug geraten. Stuhr ging jeweils leer aus. Erschwerend kommt hinzu, dass Halle 1 seit November vergangenen Jahres nicht mehr zur Verfügung steht. So lange weichen Schüler und Vereinssportler schon in die Sportstätte des FTSV Jahn Brinkum aus. Halle 1 wurde geschlossen, nachdem bei einer Begehung mit dem Gemeindeunfallversicherungsverband gravierende Mängel festgestellt worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Wie knackt man Krebse richtig?

Wie knackt man Krebse richtig?

Autotest: Wird der VW Caddy zum besseren Golf?

Autotest: Wird der VW Caddy zum besseren Golf?

Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut

Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut

Meistgelesene Artikel

Tickende Zeitbomben

Tickende Zeitbomben

Mörsen ist so „englisch“

Mörsen ist so „englisch“

Bea Tilanus und Romke Schievink planen astronomische Projekte an der Bruchmühle

Bea Tilanus und Romke Schievink planen astronomische Projekte an der Bruchmühle

Von Jugendlichen für Kinder

Von Jugendlichen für Kinder

Kommentare