Die Sanierung der Carl-Zeiss-Straße in Brinkum-Nord geht am Montag weiter

Der Beginn eines kniffligen Bauabschnitts

Die Straßenbauarbeiten in Brinkum-Nord gehen in die fünfte Runde.
+
Die Straßenbauarbeiten in Brinkum-Nord gehen in die fünfte Runde.

Brinkum-Nord - Von Andreas Hapke. Wie am Schnürchen läuft in diesen Tagen der Verkehr im Gewerbegebiet Brinkum-Nord, alle Fahrspuren stehen zur Verfügung. Doch bei diesem paradiesischen Zustand bleibt es nicht. Ab Montag, 2. Juni, müssen die Autofahrer dort wieder mit Behinderungen rechnen. Grund ist der fünfte Bauabschnitt für die Sanierung der Carl-Zeiss-Straße (Landesstraße 337) durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Hartmut Martens, Fachbereichsleiter Verkehr, Ordnung und Soziales, spricht von einer der „kniffligeren“ Bauphasen. „Vom Voraufwand ist es sogar die intensivste.“ Insbesondere das Einrichten der Ampeln benötigt seine Zeit, weshalb die Verkehrsteilnehmer in dieser Woche durchpusten konnten. „Um Stauerscheinungen zu minimieren, wurde für die Signalanlagen ein neues Softwareprogramm geschrieben“, erklärt Martens.

Der fünfte von insgesamt sechs Sanierungsschritten teilt sich in zwei Baufelder auf. Im ersten ist die Carl-Zeiss-Straße zwischen den beiden Einmündungen der Henleinstraße voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über den Henleinstraßen-Ring. Dies gilt auch für Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Bergiusstraße oder vom Marktkauf-Parkplatz nach Stuhrbaum wollen.

Die an dem gesperrten Abschnitt liegenden Grundstücke des Lidl-Markts, des Küchentreffs und der Firma Thomas Phillips sind ebenfalls zu erreichen. Die Zufahrt zum Küchentreff erfolgt über die Bergiusstraße, die zur Firma Phillipps über den benachbarten Speditionshof der Firmen HRL, IRF und G-Log. Eine Besonderheit betrifft den Lidl-Markt, den die Kunden über die Henleinstraße anfahren: Die Ausfahrt in Richtung Stuhrbaum ist möglich, obwohl sie an der gesperrten Strecke liegt.

Wegen des zweiten Baufelds fällt zwischen der Henleinstraße und der Bundesstraße 6 die kombinierte Geradeaus- und Linksabbiegespur in Richtung Gottlieb-Daimler-Straße und Bremen weg. Verkehrsteilnehmern mit diesen Zielen bleibt nur noch eine Fahrspur. Ohne Einschränkungen hingegen können Autofahrer von der Carl-Zeiss-Straße nach rechts auf die B6 abbiegen und aus Richtung Bremen nach rechts in die Carl-Zeiss-Straße fahren.

Radlern und Fußgängern entstehen dank einer provisorischen Brücke im Baustellenbereich keinerlei Probleme. Dem ortsansässigen Schwerverkehr und den Zulieferern hiesiger Firmen empfiehlt die Gemeinde, die Baustelle weiträumig zu umfahren – und zwar über das Gewerbegebiet Stuhrbaum sowie die Zeppelinstraße, die Straße Stuhrbaum, die Bahnhofstraße und den Rodendamm.

Die fünfte Bauphase dauert voraussichtlich bis zum 30. Juni. „Die Arbeiten liegen im Plan“, sagt Martens. „Wir hoffen, dass die Sanierung Anfang, Mitte August beendet ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver
Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen
Schaschlik und Plov aus dem Kazan: Radik Tamoyan betreibt neues Restaurant in Barnstorf

Schaschlik und Plov aus dem Kazan: Radik Tamoyan betreibt neues Restaurant in Barnstorf

Schaschlik und Plov aus dem Kazan: Radik Tamoyan betreibt neues Restaurant in Barnstorf
„Vier Baustellen“ beschäftigen Sulinger Patrick Bade

„Vier Baustellen“ beschäftigen Sulinger Patrick Bade

„Vier Baustellen“ beschäftigen Sulinger Patrick Bade

Kommentare