Polizei ermittelt gegen 24-Jährigen

Riskantes Überholmanöver: Fünf Verletzte nach Frontalcrash in Stuhr

+
Bei dem Zusammenstoß sind fünf Personen verletzt worden.

Stuhr - Bei einem Unfall am Sonntagnachmittag in Stuhr sind insgesamt fünf Personen verletzt worden. Laut Polizei sind gegen 17.15 Uhr auf der Delmenhorster Straße zwei Fahrzeuge frontal miteinander kollidiert.

Wie die Polizei berichtet, befuhr ein 24-Jähriger aus Stuhr die Delmenhorster Straße und wollte kurz vor einer scharfen Rechtskurve ein anderes Auto überholen. Im Scheitelpunkt der Kurve kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Der 24-Jährige wurde durch die Kollision leicht verletzt. Im entgegenkommenden Auto sind vier Personen verletzt worden. Die 39 Jahre alte Fahrerin und ein 14-jähriger Junge wurden schwer verletzt.

Mindestens 14.000 Euro Sachschaden

Mehrere Rettungswagen und ein Notarzt versorgten die Verletzten, bevor sie in verschiedene Krankenhäuser gebracht wurden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Schaden von mindestens 14.000 Euro. Gegen den 24-Jährigen wird wegen Straßenverkehrsgefährung ermittelt.

jdw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Abstiegskandidaten Stuttgart und Hannover verlieren

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Fotostrecke: Irre! Pizarro kontert Selke spät

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Bücherfest in der Bücherei Bruchhausen-Vilsen

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Ehrenbürger-Auszeichnung in Hassel

Meistgelesene Artikel

The Busters und Turbostaat in Weyhe: Acht Bands beim „aufMUCKEn“

The Busters und Turbostaat in Weyhe: Acht Bands beim „aufMUCKEn“

Heinz Strunk liest in Syke aus seinem neuen Buch

Heinz Strunk liest in Syke aus seinem neuen Buch

Stemshorns stellvertretender Ortsbrandmeister Holt 25 Jahre im Dienst

Stemshorns stellvertretender Ortsbrandmeister Holt 25 Jahre im Dienst

Silberne Ehrennadel für RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann

Silberne Ehrennadel für RWG-Geschäftsführer Carsten Leymann

Kommentare